zur Navigation zum Inhalt
 
Sport�rztewoche 2010 14. September 2010

High Speed – High Tech

Unter diesem Motto steht die diesjährige Sportärztewoche, die vom 5. bis 10. Dezember 2010 in Zell am See stattfindet. Der Winterkongress gilt als wichtiger Impulsgeber in der sportmedizinischen Fortbildungsszene.

 

Unter der wissenschaftlichen Leitung von OA Dr. Karin Vonbank, Internistin und Sportmedizinerin an der Abteilung für Pulmologie im AKH Wien, und Dr. Erich Altenburger, Facharzt für Unfallchirurgie, Dipl. Sportarzt und ÖSV Teamarzt, wurde auch heuer wieder ein Mix aus brandaktueller Theorie, praxisorientierten Workshops und Diskussionsrunden zusammengestellt.

Im Rahmen der Sportärztewoche 2010 werden verschiedenste sportmedizinische, traumatologische und orthopädische Schwerpunktbereiche wie etwa Hormone und Leistung, Gendoping, pulmonale Rehabilitation oder Hüftverletzungen im Sport, Knieinstabilitäten und Luxationsfrakturen am Fuß diskutiert werden, ebenso werden sportliche Aspekte wie Lawinenkunde oder Höhenadaption zur Sprache kommen.

„Ich freue mich besonders, dass wir das wissenschaftliche Programm um einige Stunden erweitern konnten und somit die Möglichkeit haben, auch Themen wie Sportmotorik, Ernährung oder Sportpsychologie ausführlich zu besprechen“, so Vonbank.

Highlights des Kongresses

Als besonderes Highlight wird der Olympiasieger, Sportmanager und Erfolgs-Autor Toni Innauer aus seinem neuesten Buch Am Puls des Erfolgs lesen und anschließend den TeilnehmerInnen für Fragen und Antworten zur Verfügung stehen.

Ein weiterer Höhepunkt wird am 9. Dezember die Diskussion zu aktuellen Aspekten des Extrem- und Spitzensports sein. Teilnehmer: Abfahrts-Olympiasieger, mehrfacher Abfahrts-Weltcupsieger und Vizeweltmeister im Super-G Fritz „The Cat“ Strobl, der mehrfache Weltmeister, Olympia-Medaillengewinner und Gesamtweltcupsieger im Rennrodeln Markus Prock, der Sportpsychologe Dr. Thomas Brandauer, die Speed-Skirennläufer Matin Hochrainer und Klaus Schrottshammer und der Studiengangleiter ‚Sportgerätetechnik‘ der FH Technikum Wien Prof. Anton Sabo.

DFP-approbierte Fortbildungsveranstaltung

Zielgruppe des Kongresses sind Sportmediziner, Allgemeinmediziner, Traumatologen, Unfallchirurgen, Orthopäden, Internisten, Ärzte und Therapeuten aus den Bereichen physikalische Medizin und Rehabilitation, Sporttherapeuten und Trainer.

Die didaktische Aufbereitung der Inhalte orientiert sich an den Bedürfnissen und Anforderungen der in den verschiedenen Fachrichtungen tätigen Personen.

Wie jedes Jahr besteht auch heuer wieder die Möglichkeit zur Teilnahme am Ärztesport (Ski- und Snowboardkurs), der am Kitzsteinhorn auf 2.500 Meter Seehöhe stattfinden wird. Der Kongress und der Ärztesport sind als DFP-approbierte Fortbildungsveranstaltung anrechenbar.

Im Anschluss an die wissenschaftliche Tagung finden am 11. Dezember 2010 wieder die Internationalen Österreichischen Ärzte-Skimeisterschaften statt, bei denen die Teilnehmer ihr sportliches Können unter Beweis stellen werden. Damit alle skibegeisterten Mediziner bestmöglich für den Wettkampf gewappnet sind, steht der letzte Tag der Sportärztewoche ganz im Zeichen der Rennvorbereitung: Mit der WM-Medaillen-Gewinnerin Ingrid Salvenmoser und dem Technik-Profi Ernst Kain können sich die Teilnehmer der Sportärztewoche ebenso wie die Teilnehmer der Skimeisterschaften auf den Wettlauf vorbereiten.

 

 Weitere Informationen zur Sportärztewoche 2010 und den Internationalen Österreichischen Ärzte-Skimeisterschaften erhalten Sie unter Tel: +43-1-532-27 58 oder www.sportärztewoche.at bzw. www.ärzte-ski.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben