zur Navigation zum Inhalt
ASCO 
 
Onkologie 9. Juni 2010

Österreicher punkteten am ASCO 2010

Gestern endete das diesjährige Meeting der American Society of Clinical Oncology (ASCO). Die Medizinische Universität Wien war mit zahlreichen Beiträgen vertreten. Darunter waren auch eine Reihe von Erstpublikationen, die am ASCO ihre internationale Premiere feierten. Der Kongress in den USA gilt als das weltweit wichtigste Expertentreffen zum Thema Krebs.

Aufbauarbeit hat sich gelohnt

Univ. Prof. Dr. Christoph Zielinski, Leiter der Universitätsklinik für Innere Medizin I, sieht in der diesjährigen Präsenz der MedUNi Krebsforschung am ASCO mit insgesamt 11Beiträgen die Bestätigung der Aufbauarbeit der letzten Jahre: „Die Forschung an der MedUni Wien im Bereich Krebs hat in den letzten Jahren immer wieder wichtige Impulse in der internationalen Wissenschaftscommunity gesetzt. Diese Erfolge sind insbesondere auf die ausgezeichnete interdisziplinäre Interaktion innerhalb der Onkologie an der MedUni Wien zurückzuführen, welche inzwischen in der Etablierung des Comprehensive Cancer Centers an MedUni Wien und AKH Wien resultiert hat. Besonders freut es mich auch, dass wir auf hervorragende NachwuchswissenschafterInnen verweisen können, die bereits partiell für Aufsehen sorgen.“

Experteninterviews auf youtube.com

 

 

  

Die Arbeitsschwerpunkte der MedUniWien hier in einer:

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben