zur Navigation zum Inhalt
© Bertram Klehenz/fotolia.com
Kindheit am Bauernhof heißt weniger Allergien. Noch besser, wenn man schon vor der Geburt dort lebt.
 
Immunologie 15. November 2012

Bauernhofeffekt greift schon vor der Geburt

Bislang galt Allergenkarenz als Schlüssel, um atopischen Erkrankungen vorzubeugen. Nun sprechen immer mehr Forschungsergebnisse dafür, das kindliche Immunsystem frühzeitig zu stimulieren – möglichst schon vor der Geburt.

Ein Leben auf dem Bauernhof ist hier ideal. Zahlreiche Untersuchungen zeigen: Es schützt Kinder vor Allergien. Welche Faktoren dafür ausschlaggebend sind, ist jedoch noch nicht ganz geklärt. Eine deutsche Arbeitsgruppe machte sich auf die Suche. Ihre Untersuchungen bei 79.888 Kindern bestätigen: Kinder, die auf einem traditionellen Bauernhof aufwachsen, haben im Vergleich zu Kindern in einem anderen Lebensumfeld ein signifikant niedrigeres Risiko, an Asthma, Heuschnupfen oder atopischer Dermatitis zu erkranken und weisen signifikant seltener atopische Sensibilisierungen auf.

Die Kuh macht´s

Als Faktoren, die den Schutz vor Asthma erklären können, wurden der Kontakt mit Kühen und Stroh und der Verzehr frischer Kuhmilch ermittelt. Vor atopischer Dermatitis schützen Aufenthalte im Heuschober und Kontakt mit Stallmist. In der Vorbeugung von allergischer Rhinitis wirken sich zwar der Kontakt mit Kühen und Rohmilch günstig aus, können jedoch nicht den ganzen Bauernhof-Bonus erklären. Ähnlich lässt sich der präventive Effekt auf allergische Sensibilisierungen nur teilweise auf Kontakt mit Stroh und Milch zurückführen.

In der Asthma-Prävention spiele insbesondere die Exposition gegenüber Mikroorganismen eine wesentliche Rolle, so die Autoren. Analysen von Staubproben aus Wohnraumluft und Bettmatratzen ergaben: Kinder auf dem Bauernhof sind einer größeren Vielfalt an Mikroben ausgesetzt. Je intensiver die Exposition, desto niedriger das Asthmarisiko. Einzelne Leitkeime für den protektiven Effekt konnten nicht identifiziert werden; ausschlaggebend ist offenbar die Diversität der Mikroorganismen.

Prävention schon pränatal

Dass der Bauernhofeffekt schon pränatal einen Einfluss auf das angeborene Immunsystem hat, belegen die Ergebnisse einer Kohortenstudie mit 1.133 Schwangeren. Im Nabelschnurblut fand man erhöhte Expressionen der Toll-like-Rezeptoren TLR 7 und 8 bei Neugeborenen von Frauen, die auf einem Bauernhof leben.

Illi S et al.: J Allergy Clin Immunol 2012; 129 (6): 1470–77     

Loss G et al.: J Allergy Clin Immunol. 2012; 130 (2): 523–30

springermedizin.de/CL, Ärzte Woche 46/2012

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben