zur Navigation zum Inhalt
© Kokhanchikov / shutterstock
 
Orthopädie 1. Oktober 2012

Keine Gewichtsabnahme nach Gelenkersatz

Übergewicht ist einer der Hauptrisikofaktoren, die eine Hüft- und Kniegelenksersatzoperation erforderlich machen können. Gelenkschmerzen können die Aktivität bei übergewichtigen Personen deutlich einschränken. Man sollte annehmen, dass nach einer Gelenksersatzoperation aufgrund der Schmerzlinderung und der verbesserten Mobilität eine Gewichtsabnahme zu beobachten ist. Diese würde auch das Risiko von Komplikationen wie z. B. einer Lockerung der Endoprothese reduzieren, wodurch auch die Notwendigkeit für weitere Operationen sinken würde.

Die Autoren werteten zwölf Studien aus, die ihre Kriterien erfüllten. Ihrer Ansicht nach sind die bisherigen Studien in diesem Bereich von allgemein geringer Qualität, denn die Referenzgruppen sind klein und die verwendeten Methoden unzulänglich. Dadurch wird eine Verzerrung der Ergebnisse riskiert. Insgesamt wurde in den Studien festgestellt, dass ein Jahr nach der Implantation einer Totalendoprothese 14 bis 49 Prozent der Patienten Gewicht verloren hatten. Allerdings deutet die Bandbreite der Gewichtsabnahme auf eine inkonsistente Abnahme hin und aufgrund der Unterschiede der Studienkonzepte ist insgesamt kein schlüssiges Muster zu erkennen. Tatsächlich hatten mehr Patienten zugenommen als abgenommen.

Inacio MCS et al.: CORR 2012; Sep 7. [Epub ahead of print]

springer.com, Ärzte Woche 40/2012

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben