zur Navigation zum Inhalt
 
Immunologie 17. September 2012

Apfel täglich gegen die Allergie

Bei einer Apfelallergie im Zusammenhang mit einer Birkenpollen-Allergie lässt sich einer Schweizer Studie zufolge durch allmählich gesteigerten Konsum von Äpfeln eine Toleranz erzeugen. Von 40 Birkenpollen-Allergikern mit Apfelallergie verzehrten 27 täglich 1 bis 128g Apfel – dabei wurde der Konsum alle zwei bis drei Wochen verdoppelt. Die übrigen Patienten blieben unbehandelt. Nach acht Monaten konnten 17 der 27 Patienten in der Interventionsgruppe eine Apfelmenge von mindestens 128g vertragen, ohne Symptome zu entwickeln, aber keiner der Patienten in der Kontrollgruppe.

Quelle: Allergy 2012; 67: 280-285

I. Schlager, hautnah 3/2012

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben