zur Navigation zum Inhalt
Foto: photos.com
Verpackungen können Bisphenol A enthalten.
 
Kardiologie 16. Mai 2012

Bisphenol A Herzinfarkt durch BPA?

Bisphenol A Herzinfarkt durch BPA? Bisphenol A (BPA) wird für Beschichtungen, Verpackungsmaterial, Haushaltsutensilien und vieles mehr verwendet. Höhere Urin-BPA-Konzentrationen (uBPA) sind in Querschnittsuntersuchungen unabhängig von den traditionellen Risikofaktoren mit Herzerkrankungen assoziiert. Eine aktuelle Studie der University of Exeter in Exeter (GB) zeigte einen Zusammenhang mit Herzerkrankungen. In einer Querschnittsstudie mit mehr als 1.500 Probanden über 10,8 Jahre konnte nachgewiesen werden, dass Personen mit höheren BPA-Mengen im Urin überdurchschnittlich häufig an Angina pectoris und Herzinfarkten erkrankten.

Melzer, D. et al.: Circulation 2012; doi:10.1161/ CIRCULATIONAHA.111.069153

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben