zur Navigation zum Inhalt
 
Genetik 13. März 2012

Gentherapie hilft Blutern

Nach einer Gentherapie durch eine einzige intravenöse Injektion brauchen Patienten mit Hämophilie B bis zu einem Jahr lang keine Faktor-IX-Konzentrat-Behandlung mehr, wie US- und britische Forscher berichten.

Bei vier von sechs so behandelten Patienten kam es trotz Stopps der Faktor-IX-Therapie nicht zu Blutungen. Frühere Gentherapie-Studien waren erfolglos.

Die Studie wurde im Dezember 2011 auch auf dem US-Hämatologen-Kongress ASH in San Diego der Öffentlichkeit präsentiert.

Nathwani, A. C. et al.: New England Journal of Medicine 2011; doi:10.1056/NEJMoa1108046

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben