zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 29. September 2011

Schrittmacher-Enzym: Steuerung des Fettstoffwechsels

Ist die Funktion des wichtigen Schrittmacher-Enzyms namens „Adipose Triglyceride Lipase” (ATGL) fehlerhaft, führt dies zur massiven Einlagerung von Fett in alle Körperzellen. Grazer Forscher haben nun einen Durchbruch bei der Erforschung der molekularen Steuerung des Energiestoffwechsels erzielt.

Fette sind wichtige Botenstoffe und Signalmoleküle im Körper. „Um gespeichertes Fett zu mobilisieren, besitzt der Körper spezielle fettspaltende Enzyme, die Lipasen. Jede Lipase ist für einen ganz bestimmten Schritt im Abbau verantwortlich“, erklärt Studienautor Prof. Dr. Rudolf Zechner vom Institut für Molekulare Biowissenschaften an der Universität Graz. „ATGL ist dabei das Schrittmacher-Enzym, das den wichtigen ersten Schritt im Abbau von Speicherfetten durchführt.“ Gemeinsam mit internationalen Forschungspartnern fand Zechner nun heraus, dass die Fettspaltung durch ATGL unverzichtbare Signalmoleküle erzeugt, die den Energiestoffwechsel steuern. Dies ermöglicht einen vielversprechenden Ansatz für die Behandlung der Neutralfett-Speicherkrankheit (Neutral Lipid Storage Disease), bei der die Funktion von ATGL fehlerhaft ist.

Neben internationalen Partnern unterstützten Kollegen der MedUni Graz und Forscher bei Biomodels Austria an der Veterinärmedizinischen Universität Wien das Projekt.

Haemmerle, G. et al.: Nature Medicine 2011; doi:10.1038/nm.2439

MedUni Graz/PH, Ärzte Woche 39 /2011

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben