zur Navigation zum Inhalt
Dieter Schütz / pixelio.de
 
Neurologie 2. Februar 2011

Litt Chopin an Epilepsie?

Spanische Forscher rollen den Fall Chopin noch einmal auf.

Frédéric Chopin (1810–1849) litt unter einer chronischen Lungenerkrankung, der er im Alter von 39 erlag. Forscher des Complexo Hospitalario Xeral-Calde, Lugo, Spanien, vermuten, dass bei dem Künstler bisher eine neurologische Erkrankung übersehen worden ist und eine Temporallappenepilepsie für die von ihm berichteten Halluzinationen verantwortlich war.

Quelle: Vázquez Caruncho, M.; Brañas Fernández, F.: Medical Humanities 2011; doi:10.1136/jmh.2010.005405

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben