zur Navigation zum Inhalt
 
Transplantationen 14. September 2010

Ursache für Versagen von Transplantaten gesucht

Bei einem Viertel der Nierentransplantationen von verstorbenen Organspendern kommt es zu akutem Transplantatversagen. Dass Entzündungen dafür verantwortlich sind, wurde jetzt widerlegt.

Dass Entzündungen im Spenderorgan das Risiko für Transplantatversagen darstellen, ist bekannt. Es kann sich jedoch nicht um einen kausalen Zusammenhang handeln, wie eine aktuelle Studie mit 306 Organspendern und 455 Transplantatempfängern in drei Transplantationszentren (Wien, Linz, Budapest) zeigt. Einer Organspender-Gruppe wurde Kortison verabreicht, der Kontrollgruppe Placebo. Die Steroide unterdrückten zwar die Entzündungen im Spenderorgan, aber auf das akute Nierenversagen wirkte sich das nicht aus. „Es muss also noch andere, durch Steroide nicht beeinflussbare, kausale Ursachen für das unmittelbare akute Transplantatversagen geben“, kommentiert Studienleiter Prof. Dr. Rainer Oberbauer, Universitätsklinik für Innere Medizin III der MedUni Wien, das Resultat.

Quelle: Kainz, A. et al.: Annals of Internal Medicine 2010; 153(4): 222–30

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben