zur Navigation zum Inhalt
 
Neurologie 8. September 2010

MS: Neue Läsionen im Frühjahr und Sommer

Wissenschaftler des Brigham and Women‘s Hospital haben herausgefunden, dass sich die Schwere einer Multiple-Sklerose-Erkrankung mit den Jahreszeiten ändern kann.

MRI-Scans der Gehirne von 44 Patienten, die zwischen 1991 und 1993 erstellt worden waren, zeigten im Vergleich mit der Tagestemperatur, der Sonneneinstrahlung und den Niederschlägen, dass vor allem Frühling und Sommer Zeiten höherer Aktivität sind. Neue Läsionen traten dreimal so wahrscheinlich in den wärmeren Frühlings- und Sommermonaten auf. Die weitere Analyse ergab einen Zusammenhang zwischen dem erneuten Aktivwerden der Krankheit, der Intensität dieser Aktivität und den wärmeren Monaten. Es ist derzeit noch nicht klar, warum die wärmeren Jahreszeiten diese Auswirkungen haben.

Quelle: Meier, D. S. et al.: Neurology 2010;75:799–806

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben