zur Navigation zum Inhalt
Bisher gab es keine pädiatrische Formulierung der Malariakombination.
 
Infektiologie 1. Juni 2010

Malaria-Therapie: Neue Kombination für Kinder

Die Malaria ist nach wie vor eines der größten gesundheitspolitischen Probleme weltweit. Mit Einführung von Artemisinin-Kombinationstherapien hat sich die Heilungsrate der Malaria tropica deutlich verbessert.

Kinder unter fünf Jahren sind vor allem in Afrika überproportional von der Malaria tropica betroffen, die modernen Medikamentenkombinationen sind allerdings bisher nicht in pädiatrischer Formulierung vorhanden. Erstmals wurde in einer Untersuchung aus Libreville/Lambarene in Gabon eine pädiatrische Formulierung der lang bewährten Kombination von Artesunat und Mefloquin in der Therapie von Kindern untersucht. Hierbei zeigten sich eine hohe Heilungsrate und eine insgesamt gute Verträglichkeit der neuen Medikamentenformulation für Kinder. Die Entwicklung von Malariamedikamenten speziell für Kinder stellt einen wesentlichen Fortschritt in der Behandlung von Malaria in Afrika und anderen Hochendemiegebieten dar.

Quelle: Bouyou-Akotet, M. K. et al.: Wiener klinische Wochenschrift 2010; 5–6: 173–8; doi: 10.1007/s00508-010-1317-1

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben