zur Navigation zum Inhalt
Foto: photos.com
Ob frau mag, was sie im Spiegel sieht, hängt nicht von Models ab.
 

XL-Models ohne Wirkung

Eigentlich hatten Prof. Smeesters und seine Kollegen erwartet, dass Probandinnen ein höheres Selbstwertgefühl an den Tag legen, wenn sie mollige statt schlanke Models in der Werbung sehen. Weit gefehlt.

Für die Studie wurden Probandinnen mit unterschiedlichem Körpergewicht Bilder von Models gezeigt, die extrem und moderat dünn, moderat mollig oder extrem mollig waren. Normalgewichtige Frauen stuften ihr eigenes Selbstwertgefühl höher ein, wenn auf den Bildern moderat dünne Models anstelle von moderat molligen abgelichtet waren. Molligere Probandinnen hatten immer ein niedriges Selbstwertgefühl – unabhängig davon, welches Bild sie gezeigt bekamen. Auch extrem mollige Models erhöhten das Selbstwertgefühl der Probandinnen nicht.

Quelle: Smeesters, D. et al.: Journal of Consumer Research 2010; doi: 10.1086/648688

Uni Köln/PH, Ärzte Woche 15 /2010

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben