zur Navigation zum Inhalt
 
Urologie 9. März 2010

Gewicht schlägt auf die Blase

Urologische Symptome haben ihren Ursprung nicht immer im Urogenitaltrakt. Chronische Krankheiten, etwa das metabolische Syndrom, können die Ursache sein.

In den Boston Area Community Health Survey war eine Zufallsstichprobe aus 2.301 Männern im Alter zwischen 30 und 79 Jahren eingeschlossen worden. 1.899, zu denen Blutproben vorlagen, gingen in die Auswertung ein. Als urologische Symptome galten alle im „American Urological Association Symptom index“ eingeschlossenen. Für das metabolische Syndrom wurde die Definition der Adult-Treatment-Panel-III-Leitlinie herangezogen.

Männer mit milden bis moderaten Symptomen (Index 2-35) im unteren Harntrakt (LUTS) hatten häufiger ein metabolisches Syndrom als jene mit einem Symptom-Index von 0-1. Statistisch signifikant war auch die Assoziation zwischen dem metabolischen Syndrom und Problemen beim Harnlassen, nicht aber für Symptome durch Restharn. Bei unter 60-Jährigen war die Blase häufiger nicht vollständig geleert. Häufiger und nächtlicher Harndrang traten bei ihnen vermehrt auf. Es sollte demnach bei LUTS generell auf das Vorliegen von chronischen Krankheiten geachtet werden. Die Pathogenese ist noch unklar.

 

Quelle: Kupelian, V. et al.: Journal of Urology 2009; 182 (2): 616–25

URO-NEWS/PH, Ärzte Woche 10 /2010

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben