zur Navigation zum Inhalt
 
Influenza 18. November 2009

A(H1N1)-Viren sind bereits dominierende Erreger

Die A(H1N1)-Viren sind offenbar derzeit bei den Influenza-Erkrankungen bereits die dominierenden Erreger. Das ergibt sich aus den Zahlen des Instituts für Virologie in Wien aus den vergangenen zwei Wochen. Die Spezialisten wiesen dort in 431 Proben aus Wien das neue A(H1N1)-Virus nach. Schon das war weit mehr als andere Influenza-Viren in ganz Österreich nachgewiesen wurden.

In Österreich sind derzeit 30.000 bis 45.000 Personen an der "Neuen Grippe" erkrankt. Das ergab eine Abschätzung auf Basis der Zahlen aus Wien, welche das Gesundheitsministerium heute bekannt gab.

Beginn der Pandemie Welle

In der vorvergangenen Woche war man in Wien von rund 10.800 Erkrankten ausgegangen. Vergangene Woche waren es wahrscheinlich um um die 14.400. Auf der Basis dieser Zahlen lautet die Schätzung nun für ganz Österreich auf 30.000 bis 45.000 Kranke. "Wir befinden uns am Beginn einer ersten Pandemiewelle mit Influenza A(H1N1)", stellte das Ministerium fest.

Der Wiener Tropenmediziner Herwig Kollaritsch präsentierte vor einigen Tagen bei einer Informationsveranstaltung für Ärzte und Apotheker eine Grafik, wonach aufgrund internationaler Erfahrungen mit einem Gipfel der Zahl der Erkrankten erst Anfang Jänner 2010 zu rechnen sei.

apa/redaktion

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben