zur Navigation zum Inhalt

Hypertensiologie

Gestörter Schlaf kann dick machen

 
11/2016 Metabolisches Syndrom. Schlafmangel kann das hormonelle Gleichgewicht stören und zur Entgleisung des Stoffwechsels führen. Übergewicht und die Entwicklung eines Metabolischen Syndroms könnten vielleicht durch bessere Schlafhygiene vermieden werden, stellt die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) fest. [...]

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Die Volte der Salzforscher

08/2016 Lancet-Studie. Zu wenig Salz erhöht bei Menschen ohne Bluthochdruck das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Aber zu wenig Salz konsumiert ohnehin kaum jemand in Österreich.

Die Menge des Salzkonsums ist einer der beeinflussenden Faktoren für den Blutdruck. [...]

Schutz für Herz und Niere

08/2016 Nephropathien. Weltweit steigt die Prävalenz von Nierenkrankheiten. Die Hypertonie spielt dabei eine bedeutsame Rolle im Sinne eines Circulus vitiosus.

Nierenerkrankungen verursachen eine – renale – Hypertonie, und essenzieller sowie renaler Bluthochdruck schädigen die Nieren. [...]

Achtung Schwarte

© JPC-PROD / fotolia.com
07/2016 Expertenbericht: Meilensteine 2015 – Risikofaktoren und Prävention.

Im Vorjahr wurden die Ergebnisse einer Reihe großer Interventionsstudien über neue Therapieformen für den Diabetes mellitus Typ 2 und die medikamentöse Lipidsenkung [...]

Schlagerl mit 29

05/2016 Schlaganfall gilt als Erkrankung älterer Menschen. Doch es trifft auch Jüngere. Auf die richtige Diagnose warten sie oft Wochen.

Claudia B. hatte vor fünf Jahren einen Schlaganfall – im Alter von 29. Damit gehört sie zu den jährlich schätzungsweise [...]

Herztipp für Faule: Saunieren

04/2016 Unsportliche können für ihre Gesundheit viel tun. Bei der kardiovaskulären Prävention ist Schweiß gleich Schweiß.

Schweißtreibende Aktivitäten können einen Herzinfarkt verhindern. Dabei ist es egal, ob man beim Sport, bei der Arbeit oder in der Sauna schwitzt. [...]

Je niedriger, desto besser?

© Amgen/picture alliance
03/2016 Expertenbericht: Der LDL-Cholesterin-Zielwert scheint anderswo zu liegen, als bislang angegeben.

Studien zeigen: Es kommt auf die Reduktion des LDL-Cholesterins an. Mit den PCSK 9-Hemmern sind neue Substanzen verfügbar, welche eine deutliche Reduktion des LDL-Cholesterins und vermutlich auch des kardiovaskulären Ereignisrisikos bewirken können. [...]

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben