zur Navigation zum Inhalt
© tkadletz
Alexander Stark, Senior Scientist am IMP
 
Leben 3. Juni 2015

Molekularbiologe Stark ausgezeichnet

Alexander Stark in European Molecular Biology Organization gewählt

Mit dem Biochemiker Stark ist nun das gesamte Leitungsteam des IMP im elitären „EMBO“-Gremium vertreten.

Mit der Aufnahme in die European Molecular Biology Organization erfährt Alexander Stark, Biochemiker und Senior Scientist am Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie (IMP) in Wien eine Anerkennung seiner wissenschaftlichen Leistungen, die er im Bereich der Genregulierung erbracht hat. Laut „EMBO“-Mitgliederverzeichnis gibt es neben dem seit 2008 am IMP tätigen Forscher gegenwärtig 29 in Österreich ansässige Vollmitglieder. In dieser Liste findet sich mit Meinrad Busslinger, Tim Clausen, Jan-Michael Peters das gesamte wissenschaftliche Leitungsteam des IMP.

Die EMBO hat zum Ziel, exzellente Forschung in den Life Sciences zu unterstützen und zu fördern. Einmal pro Jahr werden die Mitglieder aufgefordert, Nominierungen einzureichen. EMBO-Mitglieder stimmen online ab.

Stark untersucht, wie die Expression von Genen durch regulatorische DNA-Abschnitte gesteuert wird. Dazu kombiniert er Genom-Screens mit Computer-gestützten Analysemethoden. So wird der sogenannte „regulatorische Code“ entschlüsselt. Das sind die Anweisungen im Erbgut, die dafür sorgen, dass in Zellen und Organen nur bestimmte Gene aktiv sind.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben