zur Navigation zum Inhalt
 
Nephrologie 22. Mai 2014

Akutes Nierenversagen durch Medazepam-Hyoscin Butylbromid

Eine 84-jährige Patientin präsentierte sich in unserer Ambulanz für Innere Medizin mit Magenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Sie hatte seit 10 Jahren eine Infektion mit Hepatitis C, die unter antiviraler Therapie stand. Am 2. Tag nach der stationären Aufnahme klagte sie über Beklemmungen und Dysurie. Sie erhielt Medazepam und Hyoscin Butylbromid in einer Kombinationstablette. Am Tag nach der Verabreichung stieg das Kreatinin auf 2,3 mg/dL (0,57–1,11 mg/dL). Die kombinierte Gabe von Medazepam und Hyoscin Butylbromid wurde am Tag 4 beendet. Bei der Kontrolle 10 Tage später waren die Kreatinin Spiegel wieder im Normbereich.

Im vorliegenden Artikel berichten wir über eine ältere Patientin mit einem durch Medazepam kombiniert mit Hyoscin Butylbromid induziertem akuten Nierenversagen, das sich nach Absetzen ohne weitere spezifische Maßnahmen wieder besserte.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben