zur Navigation zum Inhalt
 
Textanzeige 11. August 2014

Volkskrankheit Stress

Mit tibetischer Medizin den Energiefluss steigern.

„Work-Life-Balance" ist nicht nur ein Modewort, sondern vielmehr eine Lebensweise, die für ein ausgewogenes Verhältnis von Berufs- und Privatleben steht. Erkrankungen, die durch Stress verursacht werden, sind in unserer Gesellschaft am Vormarsch und können zu dramatischen Folgen wie etwa einem Burnout führen. Tibetische Medizin unterstützt Sie dabei, das harmonische Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele zu bewahren.

Permanenter Stress ist in der heutigen Zeit längst keine Seltenheit mehr. Im Job werden immer weniger Zugeständnisse für das Privatleben gemacht. Für Familie, Sport und Freunde bleibt kaum noch Zeit. Eine kurzfristige Vernachlässigung des persönlichen Wohlbefindens bringt für den Körper keine größeren Auswirkungen mit sich. Besteht das Ungleichgewicht allerdings auf Dauer, sind die Konsequenzen in der Regel ernsthafterer Natur. Chronischer Stress bedeutet für den Körper und Geist Krisenzeit und führt oft zu noch schwerwiegenderen Folgen, wie etwa einem Burnout. Denn Sorgen und Reizüberflutungen verursachen Belastungen und müssen verarbeitet werden - Körper, Geist und Seele sind gleichermaßen gefragt.

Auf natürliche und sanfte Weise das Nervensystem unterstützen

Natürlich ist es nicht immer leicht, Stress zu vermeiden und nervlichen Belastungen aus dem Weg zu gehen. „Stress, Getriebenheit, Mehrfachbelastung, Ein- und Durchschlafprobleme kann man in den Griff bekommen. Man sollte rechtzeitig auf sein Innerstes hören, bei Handlungsbedarf die Notbremse ziehen und einen Gang zurückschalten. Das tibetische Vielstoffgemisch PADMA Nervotonin unterstützt den Weg zur inneren Ruhe", so Dr. Herbert Schwabl. Es ist ein Alarmzeichen, wenn unser Gehirn die täglichen, vielfältigen Eindrücke nicht mehr verarbeiten kann. Stress beherrscht unseren Alltag, an Ruhephasen ist nicht mehr zu denken. Die innere Ruhe bewahren, gut einschlafen können, gelassen bleiben und ein starkes Nervenkostüm bewahren, das können sich viele Leute gar nicht mehr vorstellen.

PADMA Nervotonin bietet Support für starke Nerven

Die Schweizer PADMA AG hat es sich als einziges Unternehmen in Europa zur Aufgabe gemacht, das jahrhundertealte Heilsystem der Tibeter mit seinen vielfältigen Kräuterformeln der westlichen Welt zugänglich zu machen. In der tibetischen Medizin wird der Mensch als Ganzes betrachtet, Körper und Geist werden immer zugleich behandelt. „Während die naturwissenschaftlich orientierte Medizin auf standardisierte Einzelsubstanzen setzt, verwendet die tibetische Medizin eine Kombination von Heilpflanzen mit einer Vielzahl von Wirkstoffen", erklärt der österreichische Biophysiker und Eigentümer der PADMA AG, Dr. Herbert Schwabl. PADMA trifft mit seinen Produkten aus pflanzlichen Vielstoffgemischen den Puls der Zeit. Der Alltag ist meist stressig, der Mensch setzt sich immer mehr einem emotionalen Spannungsfeld aus. PADMA Nervotonin, fördert die innere Ruhe und natürliche Gelassenheit auch in stressigen Zeiten.

Jeder Mensch hat die Möglichkeit, rechtzeitig „Stopp" zu sagen und Maßnahmen für ein Wohlbefinden von Körper, Geist und Seele zu setzen. Unterstützung bietet die tibetische Medizin, die das innere Gleichgewicht der Kräfte im Körper anstrebt.

Quelle: Presseinformation der Padma AG, August 2014, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben