zur Navigation zum Inhalt
 
Pulmologie 25. November 2014

Kortisonspray neben die Zahnbürste stellen

Gedächtnisstützen für Asthmatiker.

Wer jeden Morgen direkt nach dem Zähneputzen seinen Kortisonspray aus dem Badezimmerregal nimmt, hat die besten Chancen, seine Medikation nicht zu vergessen. Welche Strategien sich außerdem auf die Therapietreue auswirken, hat eine Studie mit älteren Asthmapatienten untersucht.

Ältere Patienten vergessen öfter ihre Medikamente. So haben auch asthmatische Senioren häufig kein besonders zuverlässiges Verhältnis zu ihrem Asthmaspray. Diejenigen, die es schaffen, ihre Kortikosteroide dennoch regelmäßig zu nutzen, haben häufig Strategien entwickelt, die ihrem Gedächtnis auf die Sprünge helfen.

Taylor Brooks von der University of New York und Kollegen haben 328 amerikanische Patienten mit mittelgradigem bis schwerem Asthma zu ihren Tricks befragt. 20 Prozent der Patienten litten zudem an Depressionen, 21 Prozent an Angsterkrankungen und 34 Prozent waren medizinisch wenig bewandert. Als Maß für die Therapietreue der im Durchschnitt 67,5 Jahre alten Probanden wurde die Medication Adherence Rating Scale (MARS) herangezogen.

Tipps von Patienten für Patienten

Nur 37 Prozent der asthmakranken Senioren inhalierten die Kortikoide nach den Empfehlungen ihres Arztes. Um regelmäßig an ihre Behandlung zu denken, setzten diese Patienten folgende Strategien ein: 44,2 Prozent deponierten ihr Asthmaspray an einem Stammplatz, an dem sie praktisch darüber stolpern mussten, wie neben dem Bett, im Bad oder in der Küche. 32,6 Prozent bauten die Medikamenteneinnahme in ihre tägliche Routine am Morgen oder am Abend ein, 21,7 Prozent wählten einen bestimmten Zeitpunkt, 13,4 Prozent knüpften die Asthmamedikation an die Einnahme anderer Arzneien und 11,9 Prozent nutzten andere Gedächtnisstützen wie Zettel, Wecker oder die Erinnerung durch den Lebenspartner.

Nur zwei Strategien funktionieren

Nur für zwei der Strategien zeigte sich nach Berücksichtigung verschiedener Variablen ein signifikanter Zusammenhang mit einer guten Compliance: Am besten funktionierte die Therapietreue, wenn das Asthmaspray im Badezimmer stand (adjustierte Odds Ratio, AOR 3,05) oder wenn die Medikation automatischer Bestandteil der täglichen Routine war (AOR 3,77), insbesondere der morgendlichen Rituale.

Bis in weiteren Studien der Wert dererlei Strategien bestätigt wird, könne es sich bereits lohnen, erfolgversprechende Tipps zur Verbesserung der Compliance schon an ältere Asthmapatienten weiterzugeben, meinen Brooks und Kollegen.

 

Originalpublikation: Brooks TL et al.: Strategies Used by Older Adults with Asthma for Adherence to Inhaled Corticosteroids; JGIM 2014; 29 (11): 1506–12

springermedizin.de, Ärzte Woche 48/2014

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben