zur Navigation zum Inhalt

Auslandsoesterreicher

© Robin Utrecht / picture alliance

Der Rund-um-die-Uhr-Arzt

 
03/2017 Patientenfreundlichkeit. Im Europa-Vergleich liegt Österreich im Mittelfeld. Spitzenreiter sind die Niederlande. Die Chance am gleichen Tag einen Termin beim Hausarzt zu bekommen ist in Bulgarien, Albanien und Serbien größer als hierzulande, allerdings ist dort oft Schmiergeld fällig.

Nach jedem Arztbesuch das Geldbörsl rausholen und dem Arzt die Geldscheine mehr oder weniger diskret über den Tisch schieben – Hausarztbesuch rund 30 Euro, Facharzt 55 bis 60 Euro): [...]

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

„Man kann nur versuchen, die Symptome zu vermindern“

03/2017 3 Fragen, 3 Antworten

_Wie schlimm ist der Hepatitis-E-Ausbruch im Tschad?_

Spina: Es treten viele Fälle mit Gelbsucht auf, aber es ist noch nicht so schlimm wie vor zwei Jahren. Damals sind in einem Flüchtlingslager im Südsudan ein Drittel der infizierten Schwangeren gestorben. [...]

„Hier verdienen Assistenzärzte das, was ich daheim als Oberarzt verdient habe“

© rdonar / Getty Images / iStock
02/2017 Neustart. Deutschland bietet, im Vergleich zu Österreich, bessere Gehälter, kürzere Arbeitszeiten, eine gut strukturierte Ausbildung, eine flachere Hierarchie und, als Folge dessen, größere Kollegialität.

In Österreich gibt es nun wieder Wartezeiten auf Ausbildungsplätze für Ärzte. [...]

Acht von 500 Zika-Kindern geschädigt

02/2017 Martinique. Frauen seit Beginn der Epidemie medizinisch begleitet. Der Zika-Virus ist im Fruchtwasser kaum nachweisbar.

Das Zika-Virus ist im Fruchtwasser nur in den ersten Wochen der Schwangerschaft nachweisbar. [...]

Larvizid schädigte auch Embryos

02/2017 Brasilien. Zika-Infektionen sind nur für einen kleinen Teil der Mikrozephalie-Fälle verantwortlich, sagt der Tropenmediziner Franz Ambrosch. Das unkontrollierte Ausbringen eines Larvizids in einigen Landesteilen Brasiliens sei schuld am gehäuften Auftreten der Fehlbildungen. [...]

Und: Action!

© simpson33 / Getty Images / iStock
01/2017 EU-Initiative. Mediziner und Patienten stehen am Ufer des digitalen Jordan. Aus Brüssel kommt nun ein Vorstoß, der vor allem auf Einsparungen abzielt.

Wer die letzten Jahren nicht gerade knochenkauend in einer zugigen Eremitenhöhle verbracht hat, war mit hoher Wahrscheinlichkeit Nutznießer einer oder mehrerer Auswüchse der elektronischen Gesundheitsversorgung, auf gut Neu-Deutsch auch „E-Health“ genannt: [...]

Austria for Africa

© Jon Hrusa / picture alliance
01/2017 Ärzte ohne Grenzen. Im südafrikanischen Swasiland wütet eine Doppelepidemie von TB und HIV. Bernhard Kerschberger hat während seines Auslandseinsatzes nicht nur viel Elend erlebt, er hat auch die Hoffnung, AIDS in den Griff zu bekommen. [...]

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben