zur Navigation zum Inhalt
© APA/GEORG HOCHMUTH
Teilnehmer der Charity Aktion „Life goes on“ zugunsten von Kira Grünberg in Wien.
© APA/GEORG HOCHMUTH

Die ehemalige Stabhochspringerin Kira Grünberg hat sich ihre positive Lebenseinstellung erhalten. Sie sagt: „Es hätte alles viel schlimmer kommen können.“

© picture alliance /Eventpress HHH

Samuel Koch und seine Partnerin Sarah Elena Timpe. Der 2010 bei „Wetten, dass ...?“ verunglückte Sportler ist als Autor und Darsteller erfolgreich.

 
Neurochirurgie 1. März 2016

Verletzt – und jetzt?

Drei Unfallopfer haben das Opfer aus ihrem Namen gestrichen.

Seit ihrem Schicksalsschlag sind wenige Wochen bis mehrere Jahre vergangenen – wie Lukas Müller, Kira Grünberg und Samuel Koch heute leben.

Eine gute Nachricht: Lukas Müller (nicht im Bild), der im Jänner auf dem Kulm schwer gestürzte Skiflieger, kann dank der „hyperbaren Sauerstofftherapie“ wieder eine Zehe bewegen. Müller begann vor Kurzem sein Reha-Programm in Bad Häring in Tirol. Dort ist auch Kira Grünberg zur Behandlung.

Die Leichtathletin war am 30. Juli 2015 beim letzten Trainings-Stabhochsprung des Tages mit dem Nacken auf die Metallkante des Einstichkastens für den Stab gestürzt. Durch den Aufprall wurde ihr fünfter Halswirbel zertrümmert, Knochensplitter hatten sich bis in ihren Rückenmarkskanal gebohrt. Eine Not-OP rettete sie vor dem Ersticken. Heute bewegt sie ihren Rollstuhl mit Schulterbewegungen und ihren Handballen selbst.

Der vom Hals abwärts gelähmte Samuel Koch hat die Reha-Zeit hinter sich. Der Autor und Schauspieler ist seit 2014 Ensemblemitglied am Staatstheater Darmstadt.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben