zur Navigation zum Inhalt
 
Praxis 26. Februar 2013

Ab 1. März erweiterte Öffnungszeiten für Wiener Apotheken

Flexibilisierung der Öffnungszeiten ermöglicht Apotheken am Samstagnachmittag bis 18 Uhr offen zu halten.

Ab 1. März 2013 können die Wiener Apotheken auf
freiwilliger Basis ihre Öffnungszeiten am Samstagnachmittag und an
den Wochentagen erweitern.

 

Unter der Woche können Apotheken bis 19 Uhr geöffnet halten und so beispielsweise in Wohngegenden ihre Öffnungszeiten an etwaige
Abendordinationen umliegender Ärzte flexibel anpassen. Die
Bereitschaftsdienste in der Nacht, an den Wochenenden und an den
Feiertagen bleiben weiter bestehen.

Zeitgemäße und flexible Öffnungszeiten


Die zuständige Gesundheitsstadträtin Mag.a Sonja Wehsely ist erfreut über die erweiterten Öffnungszeiten: "Zeitgemäße und flexible Öffnungszeiten der Wiener Apotheken sind ein wichtiger Bestandteil der medizinischen Infrastruktur in Wien und tragen so zur bestmöglichen medizinischen Versorgung der Wienerinnen und Wiener bei. Ich freue mich, dass die Wienerinnen und Wiener nun bereits ab dem nächsten Wochenende von einer modernen und flexiblen Regelung profitieren können. Die Flexibilisierung der Öffnungszeiten bedeutet noch mehr Service und Kundenorientierung."


Die neue Regelung ist von den Apothekerinnen und Apothekern gut angenommen worden." Ab 1. März sperren insgesamt 16 Wiener Apotheken am Samstagnachmittag länger auf. Diese Apotheken befinden sich meist in stark frequentierten Einkaufsstraßen oder Einkaufszentren. Fast 40 Apotheken erweitern ihre Öffnungszeiten unter der Woche. Dabei handelt es sich meist um Nahversorger, die ihre Öffnungszeiten am Abend mit Ärztinnen und Ärzten in der Nähe abstimmen", erklärt Mag. pharm. Andrea Vlasek, Präsidentin der Apothekerkammer Wien. Die neuen Öffnungszeiten werden von den Apotheken selbst, via Website und App der Apothekerkammer kommuniziert. Darüber hinaus erhalten Patientinnen und Patienten österreichweit Auskunft über den Apothekenruf 1455.

Bereitschaftsdienst nicht betroffen


Der Bereitschaftsdienst ist von der flexiblen Regelung nicht
betroffen. "Neben den erweiterten Öffnungszeiten bieten die Wiener
Apotheken auch weiterhin ihren bewährten Bereitschaftsdienst in der Nacht, an den Wochenenden und an den Feiertagen an, sodass die Arzneimittelversorgung rund um die Uhr gewährleistet ist", erläutert Mag. pharm. Viktor Hafner, Vizepräsident der Apothekerkammer Wien.
"Außerdem haben bereits über 80 Prozent der Wiener Apotheken auch
mittags durchgehend geöffnet."


Die 315 Apotheken in Wien spielen eine wichtige Rolle als
Gesundheitsnahversorger. Allein in den letzten 10 Jahren haben rund
27 Apotheken in der Hauptstadt neu eröffnet. Das bestehende
Apothekensystem garantiert eine flächendeckende Versorgung mit
Arzneimitteln und stellt die Versorgung der Patientinnen und
Patienten in den Mittelpunkt. Jede Nacht und jedes Wochenende ab
Samstag 18 Uhr versorgen 35 Apotheken in Wien rund um die Uhr die
Bevölkerung mit Arzneimitteln.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben