zur Navigation zum Inhalt
 
Allgemeinmedizin 5. November 2012

Diabetes Prävention & Apotheke

Anfang Oktober fiel der Startschuss für GLICEMIA, die Studie des Wissenschaftlichen Instituts für Prävention im Gesundheitswesen, WIPIG, zur Prävention von Diabetes mellitus Typ 2.

Dabei wird der Nutzen einer Präventionsbegleitung von Personen ab 35 Jahren, bei denen ein erhöhtes Diabetes-Risiko besteht, untersucht. Für die randomisierte kontrollierte Interventionsstudie wurden 42 Apotheken aus ganz Bayern, die sich beworben hatten, ausgewählt. Nach der Schulung des Apothekenpersonals rekrutiert jede Apotheke bis zu 35 Teilnehmer, die bezüglich einer Lebensstiländerung beraten und - in der Interventionsgruppe mit Gruppenveranstaltungen - ein Jahr lang von der Apotheke eine persönliche Betreuung erhalten. Nach zwölf Monaten wird überprüft, ob das Risiko gesenkt werden konnte.

Quelle: Presseaussendung WIPIG

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben