zur Navigation zum Inhalt
 

Menopause, Andropause, Anti-Aging 2013

Vorweihnachtlicher Kongress in Wien.

Vom 5. bis 7. Dezember findet im Wiener Hotel Hilton der Kongress „Menopause, Andropause, Anti-Aging 2013“ statt.

Erstmals wird dieser „Wiener Kongress“, der größte deutschsprachige Europäische Kongress zur angeführten Thematik, mit einer wissenschaftlichen Fortbildungsveranstaltung („State of the Art-Fortbildung“ Gynäkologie) im Billrothhaus, dem Haus der Gesellschaft der Ärzte, kombiniert. Damit soll ein noch intensiverer praktischer und wissenschaftlicher Austausch zwischen jungen und arrivierten Kollegen ermöglicht werden. Das breite wissenschaftliche Spektrum des traditionellen Menopausekongress wird durch diese Fortbildungsveranstaltung weiter aufgewertet. Bei Besuch beider Veranstaltungen werden 46 DFP-Punkte vergeben.

Von IVF bis Bier

Einer der Top-Vortragenden beim diesjährigen Menopausekongress ist Prof. Antonio Pellicer, Professor an der Universität Valencia. Pellicer ist der „Doyen“ der IVF-Forschung und Reproduktionsmedizin, Präsident der Internationalen IVF- Foundation und internationaler Experte im Bereich der Reproduktionsmedizin. Er wird in der Wissenschaftlichen Sitzung „IVF- Egg Cell Therapy“ zum Thema „Artificial Reproduction Therapy in the age of increasing life expectancy-possibilities“ sprechen.

Genussfähigkeit ist eine gesellschaftliche Ressource, so wie die Bildung auch. Der Wiener Philosoph Prof. R. Pfaller wird beim Menopausekongress in der Sitzung „Philosophie“ ein Plädoyer für die Kunst des Genießens halten: „Lassen wir uns das gute Leben nicht schon vor dem Tod nehmen“ – wofür es sich zu leben lohnt.

Prof. Giovanni Maio, Lehrstuhl für Medizinethik der Universität Freiburg, Mitglied der deutschen Ethikkommission, stellt die Frage nach „Schicksal oder Verantwortung“ in der Medizin in seinem Vortrag „Die exzessive Ökonomisierung und Merkantilisierung in der Medizin – Verlust der Medizinethik“.

Das Symposium „Gesundheit und Bier“ wird von Prof. Weissenbacher, Prof. Walzl und Prof. Musalek mitgestaltet. Die Vorträge „Gesundheit und Bier“, „Stresskiller Bier, Hopfen, Malz und Hirn“ oder „Stresskiller Bier und seine phytoprotektiven Effekte“ werden dieses – auch medizinisch und gesundheitlich relevante – Getränk näher analysieren. Desgleichen widmet sich das Symposium der Frage „Alkohol ohne Schatten“ und „Auswirkungen von Bier auf die Haut“.

Das Gesellschaftsprogramm wird dieses Jahr durch ein kulturelles Highlight geprägt: den Herrschaftssitz der Babenberger und Habsburger, dem Aufbewahrungsort der „Heiligen Krone Österreichs“ und des Verduner Altars, im Stift Klosterneuburg.

Das aktuelle Vorprogramm und weitere Informationen sowie den Link zur Anmeldung finden Sie auf www.menopausekongress.at.

M. Metka, J. C. Huber, W. Clementi, Ärzte Woche 44/2013

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben