zur Navigation zum Inhalt
© Hohe Tauern Health
Bereits ein einstündiger Aufenthalt an den Krimmler Wasserfällen verbessert die Lungenfunktion.
 
Pulmologie 27. Oktober 2013

Erholungsurlaub für die Lunge

Boomender Luft-Ionen-Tourismus bei den Krimmler Wasserfällen.

Da gesundheitliche Beschwerden durch Umweltbelastungen wie Pollen und Feinstaub rapide zunehmen, wird es immer wichtiger, aufzuklären, was wirklich Erholung bringt.

„Das Erleben und Verstehen von gesunder Außenluft hilft, die Wichtigkeit von gesunder Innenluft zu erkennen“, so Mag. Thomas Schlatte, Sprecher der Plattform MeineRaumluft.at. Ein Ort, der viel zu diesem Verständnis beiträgt, sind die Krimmler Wasserfälle. Hier findet man einen einzigartigen Mix aus 100 Prozent Luftfeuchtigkeit und einer extrem hohen Ionenkonzentration – eine Mischung, die sowohl den Betroffenen als auch der Aufklärung über das Thema gut tut.

Erwiesene Heilwirkung bei Kindern

Die Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg hat in Studien die Heilwirkung des Krimmler Wasserfalls untersucht. Die bedeutendste klinische Studie an Kindern zeigte eindrucksvoll: Der Aufenthalt am Wasserfall leitet einen anti-allergischen und anti-asthmatischen Immunstatus ein und führt zu einer signifikant besseren Lungenfunktion. Wasserfall-Kinder profitierten noch Monate später von Ihrem Aufenthalt und zeigten eine fast vollständige Reduktion ihrer Asthmasymptome ( Gaisberger M et al.: Journal of Asthma 2012 ).

Zurückzuführen ist diese Heilwirkung auf die geladenen Ionen, die in der Umgebungsluft der Wasserfälle auftreten, wie Doz. Dr. Arnulf Josef Hartl erklärt: „Ein einstündiger Aufenthalt an den Krimmler Wasserfällen erhöht die Lungenfunktion, wichtige immunologische Heilungsparameter verändern sich positiv und Asthmasymptome nehmen langfristig ab. Ursache ist vermutlich die hohe Nanoaerosolkonzentration aus elektrisch geladenen Ionen.“

Ionen als zentraler Faktor im Gesundheitstourismus

Aber auch Nicht-Allergiker profitieren von der ionenreichen Umgebung. Eine weitere Studie zeigt, dass sich bei allen Menschen am Wasserfall ein Parasympathikotonus, ein Zustand der Ruhe und Erholung kennzeichnet, einstellt. Der Herzschlag verlangsamt sich, die Lunge wird besser belüftet und Herzschlag und Atmung synchronisieren sich. So steigt die Sauerstoffsättigung im Blut und physiologische Entspannung stellt sich ein.

Der Verein Hohe Tauern Health hat daher das weltweit erste Gesundheitsangebot entwickelt, das sich wissenschaftlich mit Ionentherapie auseinandersetzt: „Die erzielten Resultate sind erstaunlich, die langfristige Wirkung beinahe eine kleine medizinische Sensation, das bestätigen neben den Studien auch die zahlreichen positiven Rückmeldungen unserer Gäste“, so Hohe Tauern Health Sprecherin Mag. Susanne Radke.

Gesunde Luft von draußen nach drinnen

„Die Faktoren gesunder Luft gelangen durch Orte wie die Krimmler Wasserfälle zum Glück immer stärker in den Fokus der Wissenschaft und der Öffentlichkeit“, so Schlatte. „Man darf nicht vergessen, dass einer der wesentlichsten Einflussfaktoren der Innenraumluft nun einmal die Außenluft ist. Bei vielen Menschen herrscht eine gute Wahrnehmung über „frische“ Luft, wenn sie in der Natur sind. Wir wollen diese Achtsamkeit über die Außenluft auch in den Innenraum transportieren. Schließlich verbringen wir dort beinahe 90 Prozent unserer Zeit“.

Wofür in der Öffentlichkeit oft noch das Bewusstsein fehlt, wird von den Partnerhotels der Krimmler Wasserfälle bereits umgesetzt: Der Versuch, die gesunde Luft der Umgebung auch in die Innenräume zu bringen. In zertifizierten Allergiker-Hotels wurden hierzu aufwändige Adaptierungsmaßnahmen gemäß den strengen Vorgaben der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität durchgeführt, die darauf achten, dass die Luft in den Innenräumen gesundheitsfördernd ist.

Plattform für gesunde Raumluft

Die unabhängige Plattform MeineRaumluft.at hat sich zum Ziel gesetzt, die Öffentlichkeit für das Thema „Gesunde Raumluft“ zu sensibilisieren. Durch umfassende Aufklärung, beispielsweise durch eigene Studien und Publikationen sowie öffentlichkeitswirksame Aktionen wie dem „Tag der guten Raumluft“, will die Plattform zu einer spürbaren Verbesserung der Luftqualität in Innenräumen beitragen. Die Tätigkeit stützt sich im Wesentlichen auf die Kooperation mit öffentlichen Institutionen, Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen, die einen entscheidenden Einfluss auf die Raumluft nehmen können.

MeineRaumluft.at, Ärzte Woche 43/2013

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben