zur Navigation zum Inhalt
 
Innere Medizin 25. Oktober 2010

Prävention & Therapie des Metabolischen Syndroms

Das Metabolische Syndrom (MS) ist eine Stoffwechselstörung, die durch die gleichzeitige Anwesenheit von mindestens drei oder mehr Risikofaktoren mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen verbunden ist. Im Zentrum der medizinischen Fragestellung steht die Frage nach der Intensität, Dauer und Art der körperlichen Aktivität in der Prävention und Therapie kardiovaskulärer Risikofaktoren. Diese Übersichtsarbeit soll zeigen, dass Krafttraining kausal dazu beiträgt, Risikofaktoren des MS, wie die Adipositas und die Insulinresistenz, zu reduzieren und daher in der Behandlung metabolischer Stoffwechselstörungen indiziert ist.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben