zur Navigation zum Inhalt
 
Praxis 3. Juli 2008

Gesunder Lebensstil für Ärzte

Alle Teile des Körpers, die eine Funktion haben, werden sich gesund und wohl entwickeln und altern langsamer, sofern sie mit Maß gebraucht und in Arbeiten geübt werden, an die man gewohnt ist. Wenn sie aber nicht benutzt werden und träge sind, neigen sie zu Krankheit, wachsen fehlerhaft und altern schnell.“ (Hippokrates)
Wenn man die Lebensläufe von Menschen analysiert, die 100 Jahre oder älter sind, findet man als Hauptkriterien immer Lebensstil- und Umweltfaktoren. Salutogenese, das Modell des Medizinsoziologen Aaron Antonovsky, geht davon aus, dass der Mensch – abhängig von seinen Ressourcen – mehr oder weniger gesund ist. Er nimmt auf dem Gesundheits-Krankheits-Kontinuum zwischen den beiden Polen Gesundheit und Krankheit eine individuelle Position ein. Diese wird von Gesundheit fördernden und belastenden Faktoren bestimmt.
Bewegungsmangel, Stress und zu wenig Zeit für gesundes Essen führen auch und gerade bei Medizinern zu zivilisationsbedingten Erkrankungen. Wie sieht Ihr persönlicher Lebensstil aus? Fühlen Sie sich wohl? Haben Sie genügend Leistungsreserven, um auch Zeiten mit Schlafmangel ausgleichen zu können? Ist Ihre Ernährung ausgewogen? Kennen Sie Ihren Ruhepuls und Ihren Maximalpuls? Betreiben Sie regelmäßig Sport? Haben Sie Zeit für die „schönen“ Dinge des Lebens?
Nutzen Sie diese Schutzfaktoren:
- Ausdauertraining
- Entspannungstechnik
- Ausgewogene Ernährung
- Nicht rauchen
- Work-Life-Balance

Um mehr Entspannung, Gelassenheit und Zentrierung zu erreichen, eignet sich die sogenannte Ruheort-Übung:
Gehen Sie in Gedanken an einen Ort, an dem Sie sich besonders wohl fühlen. Das kann ein realer Ort sein, aber auch einer, der nur in Ihrer Phantasie existiert. Sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen Sie Ihren Ruheort – etablieren Sie ihn innerlich mit all Ihren Sinnen. Denn die nächste Krise kommt bestimmt. Und dann genügt ein Atemzug oder ein kurzer Gedanke und Sie befinden sich an Ihrem Ruheort. Ob auf einem Berggipfel, am Meer oder auf einer Waldwiese, Ihrer Kreativität und Individualität sind hier keine Grenzen gesetzt.
Na, hören Sie schon das Meer rauschen?
Unsere Zeit ist begrenzt – aber mit welcher Lebensqualität und in welcher gesundheitlichen Verfassung wir sie verbringen, hängt maßgeblich von unseren ganz persönlichen Entscheidungen und den daraus resultierenden Verhaltensweisen ab. Der Schlüssel zu einem gesunden Lebensstil liegt im Tun!

Die Autorin ist MEDucate- und Gesundheitstrainerin.
www.meducate.at

Schagerl-Müllner, Ärzte Woche 27/2008

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben