zur Navigation zum Inhalt
 
Praxis 28. Mai 2008

Arzthelferinnen und Streik

Die Niederösterreichische Arbeiterkammer macht in einer Aussendung darauf aufmerksam, dass Arztangestellte an den Tagen, an denen Ordinationen aufgrund eines Streiks geschlossen bleiben, bezahlt werden müssen. AKNÖ-Arbeitsrechtsexpertin Susanne Dolzer weist auf die geltenden Bestimmungen hin: „Die Angestellten haben Anspruch auf Lohnfortzahlung, wenn die Chefs die Ordination geschlossen halten. Sie müssen weder Zeitausgleich noch einen Urlaubstag nehmen.“ Das gelte auch für Teilzeitbeschäftigte, die ihre Arbeitstage aus Anlass des Streiks auch nicht verschieben müssten.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben