zur Navigation zum Inhalt
 
Praxis 10. November 2006

Die eigene Homepage weltweit finden lassen

Sie können selbst bestimmen, wie viele Surfer Ihre Homepage in kürzester Zeit finden. Das hängt davon ab, wie und in welche Suchmaschinen die Homepage eingetragen wird. Der Surfer sollte die Seite vor allem in www.google.at, www.lycos.at, www.yahoo.de, www.altavista.at und www.hotbot.com finden können. Fachärzte, die auf Ihrer Seite interessante Publikationen anbieten, können ihre Seite zusätzlich in Suchmaschinen wie www.metaspinner.de eintragen. Letztere ist eine Meta-Search-Engine, die mit mehreren anderen Suchmaschinen verbunden ist und alle durchsucht.

Anleitungen

Die Anleitungen der Suchmaschinen sollten genau gelesen werden. In einigen Suchmaschinen wird der Titel, die Seitenbeschreibung und die Schlüsselwörter, die der Webdesigner bereits in dem dafür vorgesehenen Bereich der Homepage eingetragen hat, automatisch übernommen. Bei anderen Suchmaschinen müssen Titel, Seitenbeschreibung und Schlüsselwörter der Homepage selbst eingetragen werden. Die Formulierung entscheidet häufig, ob der Besucher die Seite aufsucht. Relevante Titel und eine entsprechende Seitenbeschreibung verbessern das Ranking. Beim Eintrag der Schlüsselwörter ist es wichtig, sich für die drei wichtigsten Begriffe zu entscheiden, die von Surfern am meisten gesucht werden.

Bedingungen

Der Eintrag sollte das Gesamtthema der Website beschreiben, wie es beispielsweise die Infoseite www.at-web.de rät. Die Anmeldung muss immer in der Kategorie wie Gesundheit, Medizin etc. erfolgen, für die der Eintrag vorgesehen ist. Die Site wird allerdings nicht automatisch in Websites aufgenommen, sondern von einem Editor oder Redakteur auf Inhalt und Gestaltung überprüft. Seiten, mit denen Rechte anderer Firmen verletzt werden, haben ebenso wenig Chancen in Internetverzeichnisse aufgenommen zu werden wie Weiterleitungsseiten. In diesem Fall ist es besser, direkt die Seite zu melden, zu der weitergeleitet wird.

Gewöhnlich ist der Eintrag in Search-Engines gratis. Ein Beispiel: Yahoo-Express garantiert, dass der Eintrag innerhalb von sieben Tagen in der Suchmaschine erscheint. Dafür ist eine einmalige Gebühr von 149 Euro zu entrichten. Beim Standard Prozess von Yahoo ist keine Gebühr zu bezahlen. Es gibt allerdings keine Garantie über die Dauer der Bearbeitung. Das gilt übrigens für alle anderen Suchmaschinen. Zusätzlich wäre es überlegenswert, spezialisierte Onlinedienste wie www.searchengineworld.com, www.signposter.com und www.webgravity.com zu nützen, welche die Homepage Ihrer Praxis in sämtliche Suchmaschinen automatisch einträgt.

Cornelia Mayr, Ärzte Woche 22/2002

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben