zur Navigation zum Inhalt
 
Praxis 10. Oktober 2006

Erfolg mit der EDV

Auch so genannte "Technische Tiefflieger" haben keinen Grund, sich vor dem Einsatz der EDV in der Ordination zu fürchten. Gute Programme zeichnen sich durch einfachste Bedienung und entsprechende Hilfen aus und benötigen keinerlei spezielle technische Kenntnisse seitens des Users.
Wenn man sich trotzdem einfache Grundkenntnisse aneignet, ist dies natürlich nicht von Nachteil. Wichtig ist vor allem Disziplin, die für die Bedienung einer EDV-Anlage unbedingt erforderlich ist.
Der Computer verarbeitet nur Informationen, die er vom Anwender bekommt - auch falsche Informationen! Plausibilitätskontrolle der Daten ist nur beschränkt möglich. Daher sollten alle Kontroll-Möglichkeiten seitens der Programme ausgenutzt werden.

Automatismus ohne Kontrolle ist gefährlich

Besondere Vorsicht beim Umgang mit Datenträgern: Diese vertragen keinen Schmutz, keine mechanische Belastungen, keine Magnetfelder und keine Feuchtigkeit.
Vorsicht: Wenn Datenträger aus Kälte in einen warmen Raum transportiert werden, entsteht extreme Kondenswasserbildung. Dies gilt vor allem für Daten-Sicherungs-Bänder.
Problemquellen im Bereich Umgang mit EDV entstehen durch Stöße auf Computer, ungeschützte Kabelstecker, "Kabelsalat" sowie mangelnde Sorgfalt beim Papier-Einspannen.
Außerdem sollten möglichst keine fremden Programme eingespielt werden. Man riskiert damit nicht nur eine Veränderung der Konfiguration mit Absturz, sondern auch das Einschleppen von Computer-Viren und damit einen kompletten Daten-Verlust.

Vorsicht Virus

Die besondere Gefahr besteht in diesem Fall darin, dass man Fehlfunktionen oft erst stark verzögert merken und eventuell bereits gespeicherte Daten-Fehler einige Zeit mitsichert.
Damit könnte die Datensicherung ebenfalls unbrauchbar und eine Wiederherstellung der Daten unmöglich werden.
Es gibt Virusschutz-Programme, die bei jedem Auftauchen eines Virus dies melden und diese Viren eventuell auch killen können. Da ständig eine Unzahl neuer, mehr oder weniger bösartiger Viren von hochintelligenten Scherzbolden produziert und verbreitet werden, ist auf eine sichere Erkennung und Beseitigung leider kein Verlass.
Bei Auftreten von ungewöhnlichen Geräuschen an den Geräten sollte sofort reagiert werden - in keinem Fall warten, bis es kracht! Denn dann kann es sein, dass irreparable Schäden aufgetreten sind.

Quelle: Arzt und EDV, Dr. Heimo Waldmann, 03336/2433-0

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben