zur Navigation zum Inhalt
 
Praxis 21. November 2005

Ohne Aktualisierung geht gar nichts

Ein Verzicht auf Softwarewartung kann Fehler in der Abrechnung zur Folge haben.

Mit dem Kauf eines Softwareprogramms und den dazugehörigen Geräten ist es aus finanzieller Sicht nicht getan: Die Programme müssen ständig optimiert und an die Anforderungen der Sozialversicherungsträger angepasst werden. Neben hohem Personalaufwand bedeutet dies für die Firmen nicht unwesentliche Kosten für die Administrierung und den Versand der so genannten Updates. Daher ist es notwendig, diese Kostenposition schon bei den Angebotsvergleichen mit einzubeziehen. Aber Vorsicht: Manche Anbieter rechnen beispielsweise notwendige Lizenzgebühren (Beispiel Apothekerverlag) bereits von vornherein mit in die Angebote hinein, manche wiederum verschweigen einfach diese Zusatzkosten, die in jedem Fall verrechnet werden müssen. Der Preis für Softwarewartung bewegt sich zwischen 100 und 180 Euro pro Monat, diese Preise sind jedoch maximal kostendeckend.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben