zur Navigation zum Inhalt
© Dr. med. Christof Metzler
Seit 1998 betreut Dr. Christof Metzler die kleinen Patienten in seiner Praxis am Bodensee.
 
Praxis 9. Dezember 2013

Kinderarzt legt Hörbuch für Eltern auf

Praxiswissen auf CD.

Hustet das Kind, treibt das jungen Eltern nicht selten schon den Angstschweiß auf die Stirn. Heutzutage fehle einfach das Grundwissen über die Infekte bei Kindern, so die Erfahrung von Dr. Christof Metzler. Der Arzt hat deshalb ein Hörbuch für Eltern aufgelegt.

Der Umgang mit besorgten Eltern ist für den Kinder- und Jugendarzt Dr. Christof Metzler aus Langenargen am Bodensee eine tägliche Herausforderung. Immer wieder muss er den jungen Eltern erklären, warum Kinder so oft husten, wenn sie noch klein sind, warum die Nase ständig läuft und weshalb Fieber meist nichts Dramatisches ist. „Jeden Tag sitze ich hier in der Praxis und erkläre meist mehrmals täglich jungen Eltern immer wieder das Gleiche“, berichtet Metzler.

Zugleich hat der Kinder- und Jugendarzt im Laufe der Jahre den Eindruck gewonnen, dass vor allem in der jüngeren Generation kaum noch gelesen wird. Das Smartphone oder ein MP3-Player stünden bei den jungen Leuten aber ganz oben.

Auf Achse kam dem Arzt die Idee

Auch Metzler nutzt die moderne Technik. Wenn er unterwegs ist, hört er gerne Hörbücher, um sich zu bilden. Und irgendwann vor etwas mehr als zwei Jahren machte es Klick. „Wie wäre es, wenn man den jungen Müttern und Vätern ein Hörbuch mit Basiswissen über ihr Kind anbieten könnte“, dachte Metzler.

Kurz entschlossen machte er sich im November 2010 an die Realisierung seiner Idee. Im April kam dann die erste Doppel-CD „Mein Kind im 1. Lebensjahr“ mit Ratschlägen und praktischen Tipps für werdende und frischgebackene Eltern heraus. Und kurz darauf folgte das zweite Hörbuch „Mein Kind im 2.-7. Lebensjahr“. Mit seiner Innovation landete er beim Wettbewerb „Die innovative Arztpraxis 2012“ unter den Top Ten.

Die Themen, die in einzelnen Kapiteln behandelt werden, reichen von den Vorsorgeuntersuchungen über Schutzimpfungen bis hin zum Ein- und Durchschlafen, Ohrenschmerzen, Magen-Darm-Infekten und anderen häufigen Problemen, die in der Praxis eines Kinder- und Jugendarztes tagtäglich vorkommen. Mittlerweile gibt es die beiden Hörbücher auch zum Nachlesen als E-Books.

Das Generationenlernen fehlt

In den beiden Hörbüchern sei die geballte Erfahrung aus 20 Jahren kinderärztlicher Sprechstunde zusammengefasst und für Laien verständlich erklärt, berichtet Metzler. Seit 1998 arbeitet der Arzt in eigener Praxis. Die Texte hat er alle selbst verfasst und die Aufnahmen selbst gesprochen. „Das gibt dem Ganzen eine persönliche Note und ist authentisch“, sagt Metzler.

Eine Firma aus dem Badischen hat die Herstellung der Hörbücher und inzwischen auch den Vertrieb über einen Online-Shop übernommen.

Es gehe ihm nicht um Praxismarketing oder Ähnliches, betont Metzler. „Es geht mir um Wissensvermittlung, die bei den jungen Eltern auch wirklich ankommt.“ In der Gesellschaft habe sich in den vergangenen Jahrzehnten vieles verändert. Der Kontakt zu Eltern und Großeltern sei längst nicht mehr so eng wie früher. Die Vermittlung von medizinischem Grundwissen, was die Entwicklung von Kindern angeht, müsse deshalb heute mehr denn je von den Kinder- und Jugendärzten übernommen werden.

Oft bestellen Großeltern die CD

Bereits vor zehn Jahren habe er deshalb darüber nachgedacht, „aus der Praxis für die Praxis“ ein Buch zu schreiben über Themen, die in der Sprechstunde häufig sind. Es gebe zwar viele Ratgeber, räumt Metzler ein. Das Problem sei: „Die jungen Mütter können dort nicht herauslesen, was wirklich wichtig ist.“ Auch das Internet mit seiner ungefilterten Informationsflut helfe nicht weiter.

Metzlers Hörbücher kommen offenbar gut an. Mehr als drei Viertel der Bestellungen stammen von Großeltern, die die CD an ihre Enkel, die gerade Eltern geworden sind, verschenken. „Wer persönlich in die täglichen Probleme, die ein Kleinkind zu bieten hat, involviert ist, versteht wohl am besten, was ich mit den Hörbüchern erreichen will“, meint Metzler. Doch noch besser wäre es nach seiner Ansicht, die jungen Mütter bekämen das Hörbuch schon vor der Geburt ihres Kindes.

Arzt ist auch auf Youtube unterwegs

Die Hörbücher können auf dem heimischen PC auf ein Smartphone oder einen MP3-Player überspielt werden. Komfortabler und zeitgemäßer wären Downloadversionen. Auch daran habe er schon gedacht, allein die technische Umsetzung sei jedoch mit zusätzlichen Kosten verbunden. Und da er mit dem Verkauf der CD keinen Gewinn mache – was auch nicht beabsichtigt sei – müsste er für ein Download-Angebot wieder eigenes Geld in die Hand nehmen. Kostengünstiger sei es dagegen, Videoclips auf Youtube zu veröffentlichen. Dort bespricht Metzler nun Themen, die in seinen Hörbüchern nicht oder nur knapp vorkommen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben