zur Navigation zum Inhalt
 
Praxis 13. November 2012

Stressbewältigung von Klinikärzten im interkulturellen Vergleich

Grundlagen: Derzeit gibt es nur wenige Studien, die arbeitsbezogene Stresswahrnehmung und deren Bewältigung als interkulturelle Vergleichsstudie betrachten. Daher war das Ziel dieser Studie, einen internationalen Vergleich bezüglich der Arbeitsbelastung von Ärzten und dessen Bewältigungsstrategien und –verhalten darzustellen.

Methodik

Es wurde eine querschnittliche Fragebogenstudie durchgeführt. 310 deutsche und 256 australische Klinikärzte sollten Auskunft über den subjektiv wahrgenommenen Arbeitsstress und dessen Bewältigung geben. Als Fragebogeninstrumente wurden der „Perceived Stress Questionnaire (PSQ)“ und der „Brief COPE Questionnaire“ verwendet.

Ergebnisse

Die Ergebnisse zeigen signifikante Unterschiede in der Wahrnehmung von Stress während der Klinikdienste zwischen den beiden Ärztegruppen. Das Stressbewältigungsverhalten unterschied sich außerdem signifikant zwischen den Ärzten.

Schlussfolgerungen

Die Studie verweist auf deutliche Unterschiede in der Stresswahrnehmung von Ärzten in Abhängigkeit der Arbeitsbedingungen, die im jeweiligen Land vorliegen. Es wurden ferner Ursachen für die Unterschiede in der Stressbewältigung diskutiert. Die Ergebnisse können als erste Ausgangswerte für weitere interkulturelle Studien genutzt werden. Außerdem geben die Studienergebnisse nützliche Hinweise für die betriebliche Gesundheitsförderung in den Kliniken.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben