zur Navigation zum Inhalt
Foto: Privat

Judith Zingerle MA Marketing und Kommunikation ärzteservice Dienstleistung GmbH

 
Praxis 7. Juni 2011

ÄrzteService

Schwert und Schild für die Sicherheit der Ärzte

Absicherung durch eine Rechtsschutz- und Haftpflichtversicherung.

Zum Leidwesen vieler Ärzte haben Patientenanwälte Hochkonjunktur. Immer mehr Reklamationen von Patienten beschäftigen die Gerichte. Ärzte brauchen deshalb eine fundierte und leistungsfähige Absicherung in Form einer Rechtsschutz- und Haftpflichtversicherung. Dabei versteht sich die Rechtsschutzversicherung als Schwert und die Haftpflichtversicherung als Schild – und nur beides sorgt für Sicherheit. Die Haftpflichtversicherung ist mit 19. August 2011 für niedergelassene Ärzte, Ärzte-GmbHs und Privatkliniken vom Gesetz her vorgeschrieben.

Verfahren kosten Geld

Rasche und unbürokratische Hilfe bei Rechtsstreitigkeiten ist oft eine Frage des wirtschaftlichen Überlebens. Langwierige Verfahren, Gutachter- und Anwaltshonorare können die finanziellen Reserven rasch aufbrauchen. „Recht haben“ heißt noch lange nicht „Recht bekommen“. Das Risiko, einen Prozess zu verlieren, ist immer vorhanden und es hängt vom Prozesserfolg ab, wer die Kosten bezahlt. Grundsätzlich gilt, dass der bezahlt, der das Verfahren verliert. Ein verlorener Prozess kann dann hohe Anwalts-, Gerichts- und Sachverständigenkosten zur Folge haben.

Auch als Gewinner kann man zum Verlierer werden

Ein Beispiel: Sie führen als Kläger einen Prozess auf Rückabwicklung des Kaufvertrages über hunderttausende Euro, weil Ihnen ein beschädigtes medizinisches Gerät geliefert wurde. Sie tun das ohne Rechtsschutzversicherung, weil sie überzeugt sind, dass Ihnen kein Fehler unterlaufen ist. Das Gericht bestätigt Ihre Ansicht und verurteilt den Beklagten zur Bezahlung sämtlicher Verfahrenskosten. Ihre Rechtsanwaltskosten betragen EUR 50.000,-. Die beklagte Firma ist jedoch zwischenzeitlich insolvent und kann daher Ihre Kosten nicht bezahlen.

Ärzte brauchen neben einer Haftpflicht- auch eine Rechtsschutzversicherung. ÄrzteService bietet gemeinsam mit der Zürich Versicherung AG eine spezielle Ärzte-Rechtsschutzversicherung an – eine ideale Ergänzung zur Haftpflichtversicherung.

Ihre Vorteile
• Versicherungssumme 160.000 EUR
• Weltweite Deckung
• Augenärzte: Kontaktlinseninstitut gegen 40 Prozent Zuschlag mitversichert
• Vertragsrechtsschutz: Streitwert bis 50.000 EUR versicherbar, ab 15.000 EUR Streitwert: Auseinandersetzung mit Sozialversicherungsträger ohne Streitwertlimit
• Versicherungsvertragsstreitigkeiten prämienfrei mitversichert
• Mediation und Diversion mitversichert
• Spezialstrafrechtsschutz besonders günstig, auch Verbrechen versichert
• Erb- und Familienrechtsschutz in der Basisdeckung mitversichert
• Familienmitglieder mitversichert
• Grundstückseigentum- und Mietenrechtsschutz: sämtliche selbst genutzte Wohneinheiten sind gegen eine geringe Zusatzprämie von 25 EUR versicherbar. Vermietrisiko: 80 EUR pro Wohneinheit
• Führerschein-Entzugsdelikte ohne Bagatellegrenze mitversichert
• Datenrechtsschutz in Basisdeckung mitversichert
• Unternehmensstrafrechtsschutz in Basisdeckung mitversichert
• Spezialsteuerrechtsschutz gegen eine geringe Zusatzprämie von 40 EUR versicherbar
• Sparte Beratung: keine Wartefrist
• Hohe Flexibilität: Eintritt jederzeit möglich, Austritt jeweils zum Jahresende
• Ermittlungsstrafrechtsschutz „light“ in der Basisdeckung mitversichert
• 10 Jahre Nachmeldefrist
• Keine Deckungslücke beim Wechsel des Versicherers
Informationen anfordern bei:
ärzteservice Dienstleistung GmbH
Ferstelgasse 6, 1090 Wien
Tel. 01 402 68 34
Fax 01 402 68 34-25

www.aerzteservice.com

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben