zur Navigation zum Inhalt
© Abteilung für Neuroradiologie, Universitätsklinik für Radiologie, Medizinische Universität Graz
Abb. 1: In der Folge-MRT zeigt sich auf mittsagittalen T2-gewichteten Bildern eine Atrophie des Corpus callosum (roter Balken = Dicke in Ausgangsuntersuchung) sowie diskrete signalabnorme Foci (Pfeile), vereinbar mit SUSAC-Syndrom.
 

Fallbericht: Ein Wandel des Phänotyps

Retinale Arterienverschlüsse, Vasculitis sowie Innenohrschwerhörigkeit weisen auf das Vorliegen eines Susac-Syndroms hin.

Von der bipolaren Störung zum Organischen Psychosyndrom mit schizophreniformer Symptomatik.[...]

Login

Dieser Artikel ist gesperrt und nur für registrierte Mediziner und medizinisches Fachpersonal zugänglich. Falls Sie noch nicht registriert sind, bitten wir Sie, sich zu registrieren.

Falls Sie bereits einen Account besitzen, melden Sie sich bitte mit Ihren Daten an.

 
 

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben