zur Navigation zum Inhalt
Von Links: PD Dr. Manuel Sprung, Prim. Dr. Elmar Kaiser, Mag. Lore Streibl, Dr. Alois Sillaber (SpringerNature), Prim. Dr. Friedrich Riffer

Eggenburg 2

F. Riffer, E. Kaiser, M. Sprung, L. Streibl (Hrsg.)

Die Vielgestaltigkeit der Psychosomatik
Band 1

 
Leben 20. Juni 2017

Buchpräsentation: „Die Vielgestaltigkeit der Psychosomatik“

Im Rahmen des Kongresses „Das Fremde: Flucht – Trauma – Resilienz" stellten die Autoren  am 8. Juni 2017 im Psychosomatischen Zentrum Waldviertel Eggenburg (PSWZ) den erste Band der Reihe  „Psychosomatik im Zentrum" vor. Das von Prim. Dr. Friedrich Riffer (Ärztlicher Direktor PSZW - Kliniken Eggenburg und Gars am Kamp), Prim. Dr. Elmar Kaiser (Ärztlicher Leiter Klinikum Eggenburg), PD Dr. Manuel Sprung (Wissenschaftlicher Leiter des PSZW) und Mag. Lore Streibl (Therapeutische Leitung, Klinik Eggenburg) verfasste Buch gibt einen profunden Überblick über grundsätzlichen Fragestellungen der Psychosomatik und stellt einzelne Störungsbilder und deren therapeutischen Interventionen vor.

SpringerNature Wien hat die Buchreihe „Psychosomatik im Zentrum" zusammen mit dem Psychosomatischen Zentrum Eggenburg gegründet. Die Buchreihe versteht sich als interdisziplinäres Forum zur Diskussion aktueller Themen der Psychosomatik, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychologie – ergänzt durch andere Disziplinen, besonders durch die Human- und Naturwissenschaften. Ein Schwerpunkt liegt auf der Darstellung der wechselseitigen Beeinflussung psychischer und somatischer Faktoren, sowie deren Bedeutung für das jeweilige Krankheitsgeschehen.

Der erste Band der Serie befasst sich mit vielfältigen Perspektiven und Fragestellungen des interdisziplinären Fachgebiets. Inhaltlich wird ein breiter Bogen gespannt von philosophischen und spirituellen, das Menschenbild der Psychosomatik reflektierenden, Fragestellungen bis hin zur Auseinandersetzung mit ätiologischen, diagnostischen und therapeutischen Aspekten verschiedener psychosomatischer Erkrankungen.

Eine Besonderheit des Bandes liegt in der Vielfalt der behandelten Themen, die das breite Spektrum der in der Psychosomatik verorteten Störungsbilder widerspiegeln. Ein Schwerpunkt ist die Diskussion von Trauma und Traumafolgestörungen. „Die Vielgestaltigkeit der Psychosomatik" richtet sich an Ärzte, Psychotherapeuten, Klinische- und Gesundheitspsychologen sowie verwandte Berufsgruppen, die in ihrem Arbeitsalltag Kontakt zu Patienten mit psychosomatischen Beschwerden haben.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben