zur Navigation zum Inhalt
© Matthias Tödt / picture alliance
 
Leben 7. April 2017

Hand bannt Neid, Blei hilft nach

Hamsa ist arabisch und bedeutet fünf – gemeint sind die fünf Finger einer Hand. Hamsa-Amulette waren zu Jesu Zeiten als Schutz gegen den bösen Blick in Verwendung. Hatte man oder frau nicht vorgesorgt und sah sich dennoch übler Nachrede oder Verfolgung ausgesetzt, konnte man das Versäumte nachholen. Rabbi Chaim Foox beherrscht die dafür notwendigen magischen Rituale. Eines erinnert an das auch hierzulande übliche Bleigießen. Der Rabbi kann die Form des Bleis interpretieren, er kann sehen ob es tatsächlich augenförmig ist, ob es jemanden gibt, der den Hilfesuchenden hasst oder nur Neid empfindet. Nach der Deutung wird das Blei-Auge wieder eingeschmolzen. Nach dem zweiten Einschmelzen ist der böse Blick gebannt.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben