zur Navigation zum Inhalt
© Fotostudio Sissi Furgler/Mediendienst.com
Prof. Dr. Josef Smolle, MedUni Graz
 
Leben 17. Mai 2016

Cui honorem, honorem

Prof. Dr. Josef Smolle, Medizinische Universität Graz, erhielt am 21. April eine der höchsten Auszeichnungen der Republik Österreich verliehen – das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Smolle ist Professor für Neue Medien in der Medizinischen Wissensvermittlung und -verarbeitung, fungierte von Februar 2008 bis Februar 2016 innerhalb von zwei Rektoratsperioden als Rektor der Medizinischen Universität Graz und trieb deren dynamische Weiterentwicklung erfolgreich voran.

Meilensteine seiner Rektoratstätigkeit waren unter anderem die historische Einigung mit der KAGes, die Akquise von Bauinvestitionen in der Höhe einer dreiviertel Milliarde Euro, die Vervierfachung der Forschungsleistungen, die Schaffung von 17 neuen Professuren und die Errichtung des Instituts für Allgemeinmedizin und evidenzbasierte Versorgungsforschung. Besonders verdient gemacht hat er sich auch um die Kooperationen am Standort, was zur Implementierung des Forschungskonsortiums BioTechMed-Graz mit der Karl-Franzens-Universität Graz und der Technischen Universität Graz führte sowie zur Gründung der gemeinsamen Hochschulkonferenz aller neun steirischen Universitäten, Fachhochschulen und pädagogischen Hochschulen.

Für sein langjähriges Engagement um die Wissenschaft und Forschung erhielt Smolle nun von Dr. Reinhold Mitterlehner, Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben