zur Navigation zum Inhalt
Prof. Dr. Herbert A. Reitsamer, ständiger wiss. Sekretär der ÖOG und Dr. Alois Sillaber, Geschäftsführer Springer-Verlag Wien bei der Förderpreisübergabe an Herrn Ass.-Prof. Dr. Roman Dünavölgyi.

Zimmermann
(c) Studiolinie Photography
Dr. Nicole Zimmermann

Duenavoelgyi
(c) Foto Nelson
Ass.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Roman Dunavölgyi

 
Leben 11. Mai 2016

Förderpreis "spektrum der augenheilkunde" 2015

Springer Medizin überreichte zum 7. Mal den Förderpreis des spektrum der augenheilkunde für die beste Originalarbeit. Die diesjährige Auszeichnung ging an zwei Nachwuchswissenschaftler.

Die Springer Fachzeitschrift spektrum der augenheilkunde fördert seit vielen Jahren Nachwuchswissenschaftler in der Augenheilkunde. In diesem Jahr vergibt die Fachpublikation nun zum 7. Mal in Folge einen Förderpreis für die beste Originalarbeit eines Jahrgangs. Aufgrund von zwei preiswürdigen Arbeiten hat sich die Jury darauf verständigt, den Preis heuer zu teilen. Die Preisverleihung fand am 7. Mai anläßlich der 57. Jahrestagung der Ophthalmologischen Gesellschaft in Schladming statt. 

Dr. Nicole Zimmermann erhielt den Preis für ihre Originalarbeit ‚Korrelation von peripapillärer Aderhautdicke und primärem Offenwinkelglaukom‘. Ass.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Roman Dunavölgyi nahm die Auszeichnung für seinen Beitrag ‚Objektivierbare Gesichtsfeldeinschränkungen bei Patienten mit Dermatochalasis vor und nach Blepharoplastik-Operation‘ entgegen. Beide Beiträge erschienen im Publikationsjahr 2015 im Journal spektrum der augenheilkunde, das im Springer Medizin Verlag in Wien herausgegeben wird.

Dr. Nicole Zimmermann untersuchte den Zusammenhang der Aderhautdicke mit einem primären Offenwinkelglaukom (POWG). In ihrem Beitrag kam die Ophthalmologin zusammen mit ihrem Team zu dem Schluß, dass bei POWG-Patienten die Aderhaut signifikant reduziert ist. In der Folge sei in weiteren Studien zu erarbeiten, wie sich die Aderhautdicke bei anderen Glaukomformen verhält. Dabei sollte auch der Einfluss systemischer Erkrankungen berücksichtigt werden.

Dr. Roman Dunavölgyi untersuchte in seiner Originalarbeit die Blepharoplastik - dabei handelt es sich um eine Operation, die aufgrund von funktionellen oder kosmetischen Gründen am Oberlid durchgeführt wird. Am Beispiel von 19 Fällen verglichen er und sein Team Fragebögen, Fotografien und ausführliche Daten vor und nach der Operation. Die Auswertungen zeigten, dass die angewandte Methode eine hohe Wirksamkeit mit Blick auf das superiore Gesichtsfeld hat; für das temporale Gesichtsfeld sei sie eher vernachlässigbar.

Der Förderpreis

Der Förderpreis des spektrum der augenheilkunde wird jährlich im Rahmen der Jahrestagung der Österreichischen Ophthalmologischen Gesellschaft verliehen und ist mit Euro 2.000,- dotiert. Aus allen in der Springer Fachzeitschrift publizierten Originalarbeiten wählt eine Jury die beste Arbeit eines Jahrgangs aus. Der Förderpreis des spektrum der augenheilkunde will zur originellen Publikation anspornen. Somit richtet er sich vor allem an den wissenschaftlichen Nachwuchs. Klinik-, Abteilungs- und Institutsvorstände (ausgenommen als Co-Autoren) sowie Autoren über 40 Jahre sind von der Bewerbung ausgeschlossen.

Galeriefotos: Bild 1, 2, 4 (c) Springer-Verlag Gmbh, Bild 3 (c) B. Steiner, www.ordinationstechnik.at 

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben