zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 12. April 2016

Alles Raunzer

Nur acht Prozent wehklagen nie.

Die Ergebnisse einer Umfrage zur Gesundheit der Österreicher.

Nur acht Prozent der Österreicher fühlen sich frei von gesundheitlichen Problemen, 92 Prozent klagen zumindest über gelegentliche Wehwehchen. Das Linzer market-Instituts hat für seine „Gesundheitsstudie 2016“ im März 1.004 Personen online interviewt.

Frauen und Männer lamentieren gleich stark. Jüngere und besser Gebildete fühlen sich deutlich gesünder als Ältere und Leute ohne Matura. Häufigster Grund zur Klage sind Rücken- bzw. Wirbelsäulenprobleme gefolgt von Übergewicht. Allergien, Verdauungsprobleme oder Migräne liegen im Mittelfeld.

Bei psychischen Leiden klagten die meisten über Energielosigkeit und Schlafstörungen. Burnout oder ähnliche Zustände plagen immerhin neun Prozent, ebenso Konzentrationsstörungen. Als stärkste Belastung für die psychische Gesundheit machten die Befragten Mobbing am Arbeitsplatz, Arbeitslosigkeit oder finanzielle bzw. Ehe-Probleme aus. Zeitdruck sehen 69 Prozent als Quelle seelischer Probleme. So fühlen sich neun Prozent von Burnout oder ähnlichen Zuständen betroffen. Als Hauptursache seelischer Leiden gilt Mobbing.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben