zur Navigation zum Inhalt
Prof. Dr. Dietmar Öfner-Velano
 
Leben 2. März 2015

Berufung: Prof. Dr. Dietmar Öfner-Velano

Neuer Direktor an der Klinik für Visceral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie in Innsbruck. 

Seit 1. März 2015, steht die Universitätsklinik für Visceral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie an der Medizinischen Universität Innsbruck unter einer neuen Leitung: Prof. Dr. Dietmar Öfner-Velano, zuletzt als Vorstand der Universitätsklinik für Chirurgie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg tätig, übernimmt die Leitung der Universitätsklinik für Visceral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie.

„Ich freue mich und bin auch sehr stolz darauf, hier in Innsbruck diesen wichtigen Lehrstuhl besetzen zu dürfen! Als gebürtiger Innsbrucker habe ich hier mein Medizinstudium, sowie die Facharztausbildung absolviert und mich im Fach Allgemeinchirurgie habilitiert. Es ist extrem motivierend, an dieser renommierten Klinik tätig zu sein und mein Know How und meine Erfahrung in der medizinischen Versorgung und der Wissenschaft umfassend einbringen zu können", so der neu berufene Professor.

Der erfahrene Chirurg Dietmar Öfner-Velano war bereits von 2004 bis 2009 als stellvertretender Direktor und geschäftsführender Oberarzt an der Innsbrucker Universitätsklinik für Visceral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie tätig. Neben seinen umfangreichen medizinischen Erfahrungen hat Prof. Dr. Dietmar Öfner-Velano auch zwei Hochschulabschlüsse in Gesundheits- und Krankenhausmanagement sowie Public Health.

Forschungsschwerpunkt

Einer seiner zentralen Forschungsschwerpunkte ist die Chirurgische Onkologe: Er hat eine Serie klinischer Studien zum tiefsitzenden Mastdarmkrebs geplant und multizentrisch durchgeführt. In letzter Zeit konzentrieren sich seine Forschungsaktivitäten auf die multimodale Behandlung von Leber-, Lungen- und Bauchfellmetastasen mit technisch höchst anspruchsvollen operativen Eingriffen.

In der Lehre war Öfner bereits von 1999 zehn Jahre lang Hauptverantwortlicher der Innsbrucker Universitätsklinik für Chirurgie und trug dabei maßgeblich zur Entwicklung und Gestaltung der neuen Studienordnung der Chirurgischen Fächer bei.

MedUni Innsbruck/TF, springermedizin.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben