zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 20. Februar 2015

Welttag der Sozialen Gerechtigkeit

Samariterbund unterstützt armutsgefährdete Familien.

Anlässlich des Welttages der sozialen Gerechtigkeit am 20. Februar ruft der Samariterbund zur Unterstützung armutsgefährdeter Kinder auf. Über 100.000 Kinder und Jugendliche leben in Österreich an der Armutsgrenze und leiden unter prekären Verhältnissen. "Schlecht geheizte Wohnungen und mangelhafte Ernährung machen krank", erklärt Franz Schnabl, Präsident des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs. "Oft scheuen die Eltern den Besuch beim Arzt aus Angst vor möglichen Zusatzkosten. Wir müssen uns hier solidarisch erklären und den Kindern zeigen, dass sie nicht allein in ihrer Not sind", appelliert Schnabl an die Hilfsbereitschaft der Österreicherinnen und Österreicher.

Aus diesem Grund hat der Samariterbund im Jahr 2006 die Wohlfahrtsstiftung "Fürs Leben" gegründet. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, von Armut betroffenen Familien zu helfen, die medizinische Zusatzkosten für ihre Kinder nicht selbst tragen können. Über die Stiftung erhalten die Eltern bis zu 500 Euro als Unterstützung. Franz Schnabl: "Die Stiftung 'Fürs Leben' hilft dann, wenn sonst keiner mehr hilft. Gesundheit darf kein Luxusgut sein." 

Wohlfahrtsstiftung "Fürs Leben"

Die notwendigen Mittel für die Stiftung werden über Spenden, Wohltätigkeitsveranstaltungen und Sponsoren aufgebracht. Sämtliche Anträge an die Stiftung werden von einem Komitee anerkannter Ärzte geprüft. Vorsitzender des Stiftungsrates ist der ehemalige Sozialminister Dr. Erwin Buchinger.

LernLEO

Darüberhinaus hat der Samariterbund sich zum Ziel gesetzt, jedem Kind einen gleich guten Start ins Leben zu ermöglichen. Die Ausbildung von Kindern hängt häufig vom Bildungsniveau der Eltern ab. Viele Familien können sich private Nachhilfestunden nicht leisten. Aus diesem Grund bietet der Samariterbund Wien Kindern und Jugendlichen im Alter von sechs bis 14 Jahren im LernLEO, eine kostenlose Hausaufgaben- und Lernunterstützung.

Ausgebildete Pädagogen und ehrenamtliche Mitarbeiter begleiten, unterstützen und fördern die Kinder, damit sie ihre Schullaufbahn erfolgreich absolvieren können. Im LernLEO gibt es Raum und Ruhe für genügend Konzentration, Unterstützung bei Hausaufgaben und Schularbeiten sowie eine gesunde Jause, kindgerechte Workshops und Beratung für Eltern. Auch hier werden die notwendigen Mittel über Spenden und Sponsoren aufgebracht.

Spendenkonten

Samariterbund Wohlfahrtsstiftung "Fürs Leben"   IBAN: AT11 1200 0523 4229 2001   BIC: BKAUATWW   Spendenzweck: "Fürs Leben"

LernLEO   Erste Bank AG   IBAN: AT65 2011 1287 6984 9600   BIC: GIBAATWW   Zusatz: "LernLEO"

Weitere Information

 www.samariterbund.net

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben