zur Navigation zum Inhalt
© Lea Dietiker
Nikolaus Gansterer reflektiert seine Kunst aus der Wissenschaft.
 
Leben 5. Dezember 2014

Gegenseitige Inspiration: Kunst und Wissenschaft

Die Angewandte als Brückenbauer.

Innovationen sind nicht nur dann erfolgreich, wenn sie sich wirtschaftlich verwerten lassen, denn der Geist kommt bei einer derartigen Reduktion viel zu kurz. Bemerkenswerterweise sind im Begriff der Innovationen die per se kreativen Bereiche der Kunst meist nicht inkludiert. Mit dem kürzlich ins Leben gerufenen Projekt „AIL – das Angewandte Innovation Laboratory“ möchte die Universität für angewandte Kunst in Wien dieses Defizit bearbeiten. Wissenschaft und Kunst sollen sich ergänzen und beflügeln.

„Eine Gesellschaft, die Innovation vorantreiben möchte, muss neue, unkonventionelle Wege gehen“, so Dr. Gerald Bast, Rektor der Universität für angewandte Kunst Wien und Initiator der neu gegründeten Plattform. Die kritische Reflexion des eigenen Denkens und Tuns zu vermitteln ist eine der der wichtigsten Aufgaben der Universität. „Die Angewandte“, so Bast, „versteht sich als eine Stätte der freien künstlerischen und wissenschaftlichen Artikulation und offenen Disputs sowie als Entwicklungslabor künstlerischer Visionen, die in der Gesellschaft der Zukunft ihre Wirkung entfalten.“ Das AIL soll den Freiraum bieten, diese Entfaltung zu ermöglichen, denn: „Eine Innovationsgesellschaft kann erst jenseits der Verkürzung des Innovationsbegriffes auf Naturwissenschaften und Technologie in aktiver Interaktion mit den Sprachen der Kunst entstehen.“

Die ersten Projektpartner das AIL sind das Institute of Molecular Biotechnology (IMBA) mit Direktor Josef Penninger, das Research Center for Molecular Medicine (CeMM) mit Direktor Giulio Superti-Furga, die Ars Electronica mit Direktor Gerfried Stocker sowie die Wirtschaftskammer Wien mit Präsident Walter Ruck. Einer der Glanzpunkte der vergangenen Woche war ein Vortrag von Carl Djerassi auf Einladung des IMBA.

Eine Medienkooperation mit dem Springer-Verlag soll im kommenden Jahr etabliert werden.

www.ailab.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben