zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 14. November 2014

Erste Spezial- Impfambulanz

An der Medizinischen Universität Wien wurde die österreichweit erste Spezial-Impfambulanz für Risikogruppen eröffnet. Am Institut für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin werden nun Patienten aus Risikogruppen individuell betreut. Zu solchen Risikogruppen gehören Menschen mit Krebserkrankungen, Autoimmunerkrankungen, mit Immunsuppressionen oder Immundefekten, nach Transplantationen, mit Adipositas, in Schwangerschaft, mit Allergien oder auch Menschen mit migrationsspezifischen Bedürfnissen. Bei diesen Patienten wird überprüft, welcher Impfstoff am wirksamsten und verträglichsten ist und ob ein ausreichender Impfschutz aufgebaut wird. Dabei wird das aktuellste wissenschaftliche Wissen angewendet, zumal nur wenig evidenzbasierte Impfempfehlungen für die Praxis vorliegen.

MedUni Wien, Ärzte Woche 47/2014

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben