zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 17. November 2014

Charity-Lesung

"Ohne Krimi geht die Mimi nicht zur Therapie ..."

Der Samariterbund lädt zu einem ganz besonderen Krimiabend: Vier beliebte Krimi-AutorInnen werden am 25. November zugunsten der Samariterbund-Wohlfahrtsstiftung "Fürs Leben" in der Erste Bank am Petersplatz aus ihren Kriminalromanen lesen.

Die Stiftung hilft Eltern, die sich medizinische oder therapeutische Maßnahmen für ihre Kinder nicht leisten können und deren Kosten von der Krankenkasse oder öffentlichen Leistungsträgern nicht übernommen werden. Schon wenige hundert Euro können dazu verhelfen, dass Kinder in besonders schwierigen Situationen wieder Hoffnung schöpfen.

"Oft scheuen die Eltern den Besuch beim Arzt aus Angst vor möglichen Zusatzkosten. Wir müssen uns hier solidarisch erklären und den Kindern zeigen, dass sie nicht allein in ihrer Not sind. Die Stiftung 'Fürs Leben' hilft dann, wenn sonst keiner mehr hilft. Gesundheit darf kein Luxusgut sein", erklärt ASBÖ-Präsident Franz Schnabl.

Vorsitzender des Stiftungsrates ist der ehemalige Sozialminister Dr. Erwin Buchinger, der prominente Gäste aus Kunst, Sport und Politik begrüßen wird. Die vier SchriftstellerInnen Alfred Komarek, Eva Rossmann, Petra Hartlieb und Manfred Rebhandl haben sich nicht nur zu einer Lesung bereit erklärt, sondern stellen auch persönliche Gegenstände zur Verfügung, die von Moderator Alex Jokel zwischen den Lesungen versteigert werden. Unterstützt wird die Veranstaltung von der ERSTE Stiftung und der ERSTE Bank, die auch die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt.

Karten reservieren unter presse@samariterbund.net oder Tel. 01/ 89 145-142

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben