zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 10. Oktober 2014

WGKK und GlaxoSmithKline: Gratis-Hepatitis-Impfung

Impf-Aktion für Personen, die von der Rezeptgebühr befreit sind.

Sozial benachteiligte Menschen können sich ab 1. Oktober 2014 in Wien gratis gegen Hepatitis A und B impfen lassen. Das Pharma-Unternehmen GlaxoSmithKline (GSK) stellt die Impfstoffe kostenlos zur Verfügung. Die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) unterstützt das Projekt, in dem sie in ihren Gesundheitszentren (GZ) die Impfungen durchführt und Seren an Sozialeinrichtungen aushändigt. Diese können dann in ihren eigenen Einrichtungen Betroffene impfen.

-        Geimpft werden alle Personen ab 16 Jahren, die aufgrund ihres Einkommens von der Rezeptgebühr befreit sind. (Personen, die aufgrund der Erreichung der Rezeptgebührenobergrenze von der Gebühr befreit sind, können leider nicht an der Aktion teilnehmen).
-        Im Rahmen des Projekts werden Erst-, Teil- und auch Auffrischungsimpfungen in den Gesundheitszentren der WGKK und in Sozialeinrichtungen durchgeführt.
Wichtig: Die einzelnen Teilimpfungen können aus organisatorischen Gründen nur jeweils an jenem Standort weitergeführt werden, wo mit der Impfung begonnen wurde.
-        Die Impfstoffe sind vor Ort, müssen also nicht von den Patientinnen und Patienten mitgebracht werden. Die ersten beiden Teilimpfungen werden von Oktober bis Dezember 2014 injiziert, spätestens Ende Mai 2015 wird die dritte Teilimpfung durchgeführt und das Projekt beendet.
-        Mitzubringen sind die e-card, ein Lichtbildausweis und – falls vorhanden – ein Impfpass.
-        Sozialorganisationen, die an der Aktion teilnehmen möchten, wenden sich bitte per E-Mail an .
-        Die Seren werden über die Apotheke des WGKK-eigenen Hanusch-Krankenhauses von Montag bis Freitag zwischen 08.00 Uhr und 15.30 Uhr abgegeben. Wichtig: Die Impfstoffe müssen vorbestellt werden.

WGKK-Obfrau Mag.a Ingrid Reischl betont: „Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir als soziale Krankenversicherung Projekte dieser Art unterstützen. In den vergangenen Jahren haben wir in unseren Gesundheitszentren im Rahmen ähnlicher Aktionen Sozialbedürftige kostenlos gegen Influenza und Pneumokokken geimpft. Auch diesmal übernimmt die Apotheke des Hanusch-Krankenhauses gerne wieder die Logistik für die Impfstoffe."

Director Medical & Regulator Prof. Dr. med. Siegfried Schön von GlaxoSmithKline Pharma GmbH:„ Hepatitis A und B sind hoch ansteckende und weit verbreitete Infektionskrankheiten. Vor dieser Infektion kann man sich durch eine Impfung schützen, allerdings teilweise kostenpflichtig. Aus unserer langjährigen Zusammenarbeit mit der Patientenorganisation Hepatitis Hilfe Österreich wissen wir, dass vor allem sozial schwächer gestellte Österreicherinnen und Österreicher wesentlich seltener über den notwendigen Impfschutz verfügen. Gesundheit sollte keine Frage des sozialen Status sein. Daher ermöglichen wir Personen, die sich sonst eine Impfung nicht leisten können, im Rahmen dieses Projektes gerne den kostenfreien Zugang zu dieser wichtigen Impfung."

Hepatitis A und B

Hepatitis ist eine Entzündung der Leber. Zu den häufigsten Ursachen zählt die Infektion mit einem Virus. In diesem Fall spricht man von einer Virushepatitis. Als mögliche Auslöser kommen unter anderem Hepatitis A-und B-Viren infrage. Die Infektion kann durch Speisen (unsauberes Leitungswasser, Eiswürfel, Speiseeis, Frischmilch, Salate, Fisch, Muscheln) und Körperflüssigkeiten (zB. Blut oder Speichel) übertragen werden.

Eine Schutzmaßnahme gegen Hepatitis A und B ist die entsprechende Impfung. Sie erfolgt in drei Teilen:
1.        Grundimmunisierung
2.        nach etwa vier Wochen: 2. Teilimpfung
3.        nach etwa sechs Monaten: 3. Teilimpfung

Der Verlauf einer Hepatitis A- und/oder B-Erkrankung ist abhängig vom Erreger und Immunsystem der/des Betroffenen. Aus diesem Grund kann eine Hepatitis auch akut verlaufen und abheilen oder sich zu einer chronischen Krankheit entwickeln. Oftmals geht die Erkrankung mit Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Gelbfärbung der Haut einher.

Die WGKK führt die Impfungen an folgenden Orten von Montag bis Freitag jeweils zwischen 08.00 Uhr und 12.00 Uhr ohne Terminvereinbarung durch:

Gesundheitszentrum Wien Süd
1100 Wien, Wienerbergstraße 13
Telefon: +43 1 601 22-1722

Gesundheitszentrum Wien-Mariahilf
1060 Wien, Mariahilfer Straße 85–87
Telefon: +43 1 601 22-40600

Gesundheitszentrum Wien-Mitte
1030 Wien, Strohgasse 38
Telefon: +43 1 601 22-40300

Gesundheitszentrum Wien-Nord
1210 Wien, Karl-Aschenbrenner-Gasse 3
Telefon: +43 1 601 22-4020

 

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben