zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 27. September 2014

First-Love-Beratung für Schulklassen

Gespräche zu den Themen Sex, Verhütung und Gesundheit.

Die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) bietet seit dem Schulstart wieder ihre First-Love-Beratungen an. Ab sofort haben Schulklassen die Möglichkeit, sich in einem der vier Gesundheitszentren (GZ) oder dem Hanusch-Krankenhaus (HKH) über die Themen Sexualität, Verhütung und Gesundheit zu informieren.

Die Beratung, bei der die WGKK mit der Österreichischen Gesellschaft für Familienplanung (ÖGF) kooperiert, dauert etwa eineinhalb Stunden und ist nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. In den GZ Wien-Mariahilf, Wien-Mitte und Wien-Süd wird die Sprechstunde zwei Mal pro Monat angeboten, im GZ Wien-Nord und im HKH jede Woche. Die Gespräche erfolgen geschlechtergetrennt und ohne die Anwesenheit der Lehrerinnen und Lehrer. Mädchen werden in den GZ Wien-Mariahilf und Wien-Nord von einer Gynäkologin und Burschen von einem Urologen beraten. Im HKH, dem GZ Wien-Mitte und GZ Wien-Süd informieren Gynäkologinnen und Gynäkologen sowie eine Sexualpädagogin der ÖGF.

Unter anderem werden folgende Fragen bei einem Besuch in der First-Love-Ambulanz beantwortet:
-        Wie läuft ein Besuch bei einer Gynäkologin/einem Gynäkologen bzw. einer Urologin/einem Urologen ab?
-        Wann sind die fruchtbaren Tage im Zyklus?
-        Kann eine Frau bei jedem Geschlechtsverkehr schwanger werden?
-        Wie benutze ich ein Kondom?
-        Wie erkenne ich Geschlechtskrankheiten?

Die Schülerinnen und Schüler können vor dem Besuch ihre Fragen anonym auf einen Zettel schreiben und diesen dann dem Arzt/der Ärztin geben. Natürlich ist es auch möglich, während des Besuchs Fragen zu stellen.

Die Ärztinnen und Ärzte beraten die Teenager aber nicht nur bei einem Besuch mit der Klasse, sondern auch gerne individuell. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:

GZ Wien-Mitte und GZ Wien-Mariahilf:
Die Beratungsgespräche finden jeweils am Dienstag zwischen 13.00 und 14.00 Uhr statt. Achtung: Im GZ Wien-Mitte gibt es nur eine Sprechstunde für Mädchen.
Generell gilt: Die Gespräche sind kostenlos und anonym. Möchte man aber untersucht werden, so muss man die e-card mitbringen.

Hanusch-Krankenhaus:
Die Beratung (ausschließlich für Mädchen) findet jeweils am ersten und dritten Mittwoch im Monat zwischen 14.00 und 18.00 Uhr statt. Die Anmeldung für die Beratung erfolgt vor Ort bis 17.00 Uhr. Neben den Themen, die bei den Schulklassen angesprochen werden, können sich die jungen Frauen im HKH gezielt über Familienplanung informieren. Die Beratung ist hier ebenfalls anonym und kostenlos. Etwaige Untersuchungen sind im HKH ohne das Stecken der e-card möglich.

 

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben