zur Navigation zum Inhalt
© tverkhovinets/iStock
Die Celsus-Bibliothek in Ephesos.
 
Leben 21. August 2014

Archäologen in Ephesos

Apotheker stellen umfangreiche Reiseapotheke zur Verfügung

Seit 119 Jahren erforschen österreichische Wissenschaftler in Zusammenarbeit mit internationalen Kollegen die Geschichte der antiken Stadt Ephesos im Westen der Türkei. Die österreichischen Apotheker unterstützten die Archäologen heuer mit einer speziellen Reiseapotheke.

Die Grabung in Ephesos ist das größte derartige Projekt Österreichs im Ausland. Große Hitze, Staubentwicklung und harte körperliche Arbeit bringen die 200 Archäologinnen und Archäologen bei den Ausgrabungen in Ephesos immer wieder zu erschöpfungsbedingten Beschwerden.

Auf kleinere Blessuren gut vorbereitet

Um Erkrankungen vorzubeugen und bei kleinen Verletzungen rasch helfen zu können, unterstützen die österreichischen Apotheker die Archäologen nun mit einer umfangreichen Reiseapotheke und Verbandsmaterialien. Mittel gegen Schmerzen, Insektenstiche, Übelkeit, Husten und Schnupfen, Schwellungen, Augenreizungen, Sehnenscheidenentzündungen und Verstopfung sind ebenso enthalten wie ausreichend Sonnenschutz und Mittel gegen Sonnenbrand. Unterstützt wurde die Aktion der Apotheker von Pharmafirmen, wie beispielsweise Hartmann, Stada, Meda und Johnson&Johnson.

Quelle: Presseaussendung Österr. Apothekerkammer

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben