zur Navigation zum Inhalt
 
Leben 26. Mai 2014

Lesetasthörbuch

Gemeinsam anders sehen - mit dem BSVÖ und dem Kunsthistorischen Museum.

Der barrierefreie Zugang zu Kunst ist nicht nur dem Blinden- und Sehbehindertenverband Österreich ein großes Anliegen, sondern auch dem Kunsthistorischen Museum, das nun mit einem ganz besonderen Projekt die Inklusion von Menschen mit Behinderungen fördern möchte: dem Lesetasthörbuch.

Das Lesetasthörbuch bietet speziell für blinde und sehbehinderte Menschen einen neuen Zugang zu ausgewählten Werken großer Meister. Die Bilder werden dabei sowohl in Schwarz- als auch in Brailleschrift beschrieben, wobei verstärkte Kontraste bei den Abbildungen zur leichteren Erkennbarkeit beitragen und eine taktile Transparentfolie es zusätzlich ermöglicht, die Grundkomposition des Werkes zu ertasten. Auditive Informationen können der dem Buch beiliegenden CD entnommen werden.

Der BSVÖ begrüß Kooperation

Der Blinden- und Sehbehindertenverband Österreich, der bei diesem außergewöhnlichen Projekt als Kooperationspartner fungiert, freut sich über die Bemühungen des Museums, die Meisterwerke der Kunstgeschichte auf eine für Menschen mit Sehbehinderung zugängliche Art aufzubereiten und würde weitere Bemühungen zur inklusiven Kunstvermittlung in Österreich begrüßen.

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben